Eine Perle im Herzen von Mecklenburg Vorpommern.

Gerne wären wir noch einige Tage in der  Wakenitzniederung und bei den Nandus geblieben. Ein neues Ziel und eine Verabredung sagten uns aber, es muß weitergehen . Schon im Vorfeld unserer Reise, haben wir uns mit Christel und Heinz verabredet, die wir über Facebook kennengelernt habe. Sie wohnen an unserem neuen Zielort, Waren an der Müritz. Beide sind sehr mit der Natur verbunden und häufig mit der Kamera unterwegs.  Ich hatte sie gebeten, uns ihre Heimat die Müritz, sowie das Umland von Waren zu zeigen. An dieser Stelle kann ich schon einmal sagen, dass sie das eindrucksvoll und mit  sehr viel Hingabe gemacht haben. Sie haben sich über mehrere Tage, sehr viel Zeit für uns genommen. Per Fahrrad und mit dem Auto haben wir Regionen aufgesucht ,die wir allein sicherlich nie so erkundet hätten. Hier noch einmal unser herzlichsten  Dank an Christel und Heinz. Unser erstes Ziel war ein Stellplatz mitten in Waren. Ein guter Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung, aber auch ein Ort wo wir unsere Lebensmittelvorräte  auffüllen konnten. Diese waren nach mehreren Tagen ohne jede Einkaufsmöglichkeit in der Einsamkeit , um einiges geschrumpft. Nach drei Tagen haben wir  den Stellplatz  mitten in Waren verlassen und sind ins ruhige naturnahe Schwarzenhof umgezogen.

 

 

  Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Stellplatz-Tipp: N53°30`48″ E 12° 41´40″ .   „Gut für Stadtbesichtigungen “ 

Stellplatz Schwarzenhof: N 53°27´47″ E 12°47`59″  Hier ist eine vorherige Reservierung sinnvoll. Der Platz wird gerne besucht.