Ein ausgiebiger Waschtag

Auch die Zähne werden gründlich geputzt

Das Wetter der letzten Tage erlaubte es uns , eine klein Fahradtour zu unternehmen. Unser Weg führte uns in die heimische Auenlandschaft. Das gute Wetter hat wohl mehrere Menschen in den Fahrradsattel gelockt. Daher war unser Wunschziel , eine Beobachtungsplattform in den Auen sehr gut besucht, daher beschlossen wir unsere Fahrt fortzusetzen. Wir fuhren an eine andere Stelle, von der ich wußte das sie nur sehr selten besucht wird. Dazu mußten wir unser Räder abstellen und die letzten Meter zu Fuss laufen, um ans Wasser zugelangen. Ich hatte mit meiner Vermutung Recht, der Weg zum Altarm war recht unwegsam und zum Teil zugewachsen . Der Trampelpfad war wohl lange nicht genutzt worden, sodass wir uns den Weg zu unserem Wunschziel freikäpfen mußten. Kaum hatten wir unsere Klapphocker ausgepackt, da ist uns ein Nutria aufgefallen. Keine sonderlich seltene Beobachtung in unserer Region. Der Nager ist wegen seiner großen Nachkommenschaft eher zum Problem geworden. Er schwamm genau an das gegeübeliegende Ufer, was zur ein Steinwurf von uns entfernt war. Er begann mit einem Ritual, das ich in der Gründlichkeit noch nie beobachtet habe . Von Kopf bis Fuss wusch der Nutria nacheinander, in einer äußerst penibelen Art seinen ganzen Körper. Es wurde nicht eine Stelle vernachlässigt, wobei er auch seine wichtigen Zähne nicht vergessen hat. Wir verblieben ca 40 Minuten an dieser Stelle und haben uns dieses Schauspiel mit sehr viel Freude angesehen. Bis zu unserem Gehen, hatte das Tier sein Waschritual noch nicht abgeschlossen . Leise und ohne ihn zu stören, verabschiedeten wir uns von dem Nager und bedankten uns für die schönen Fotos. Man könnte glauben, dass ich euch in meinem Beitrag ein und das gleiche Foto gleich mehrfach zeige. Bei genauer Betrachtung werdet ihr sehen , das der Nager sich vom Gesicht bis zu den Füseen wäscht.

Der Schlaf wird aus den Augen gewaschen

So nun ist Brust und Hals an der Reihe

Auch zwischen den Beinen muß gründlich gewaschen werden

Natürlich muß auch unter den Armen gewaschen werde

Die Fotos bitte zum Vergrößern anklicken

Nutria on Ice

Sehr häufig ist der Nutria, an Flüsse und Teiche in meiner Region zu beobachten.  Pflanzen die an seinen Ufern stehen, sind für ihn eine wichtige Nahrung. Oftmals verschwindet er auch in der Böschung, um seinen Bau aufzusuchen. So habe ich ihn schon sehr häufig fotografiern können. Wie er aber über Eisflächen läufen und an eisfreien Stellen nach Futter sucht, so  habe ich ihn bis jetzt noch nicht beobachten können. Diesem Treiben, habe ich eine ganze Weile zugesehen. Einige von diesen Fotos, die ich bei meiner Beobachtung  gemacht habe, möchte ich heute zeigen.

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.