Endje van de Welt.

So nennt man scherzhaft das kleine ostfriesische Fischerdorf. Weit im Nord Westen von Deutschland liegt es, dort wo die Ems in den Dollart mündet. Ditzum das kleine romantische Dorf, in dessen Mitte die alte Windmühle und der Kirchturm in Form eines Leuchtturm stehen. So ist dieser schöne Ort, schon aus der Ferne gut zu erkennen. Kleine urige Gassen, mit gemütlich Lokalen, geben diesem Dorf ein gewisses Etwas. Mit dem Rad, kann man bequem von hier aus, das Nachbarland Holland erreichen. Wobei das Fahrrad, bei einem Urlaub in Ditzum ein Muss sein sollte. Fahrten entlang des Deiches, zeigen so die Schönheit dieser Region. Mit der Fähre, kann man sich auf die andere Seite des Dollarts bringen lassen. Eine kurz Strecke mit dem Rad und schon ist die alte Hafenstadt Emden erreicht. Der Naturbeobachter hat in Ditzum eine große Vielfalt von Beobachtungsmöglichkeiten .

                               Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Das nahe Watt, mit der alten Bohrinsel, sind NSG von besonderer Klasse. Die bekannteste Beobachtungsstation am Dollart, ist wohl „De Kiekkaaste“. Auf der holländischen Seite des Dollart, liegt dieses sehr schöne NSG. Ein Besuch dieser Station kann ich nur empfehlen. Riesige Schilfflächen, durch die ein Laufsteg zur Beobachtungshütte führt, sind besondere Lebensräume. All diese Naturschutzgebiete, sind von Ditzum bequem mit dem Fahrrad zu erreichen. Wobei man die alte Bohrinsel auch mit dem Auto befahren darf. So kann man aus der Deckung des Auto, sehr schöne Fotos machen. Diese von mir genannten Ort, sind nicht die einzigen Beobachtungsplätze . Es gibt noch eine ganze Reihe von anderen NSG in der näheren Umgebung.

Stellplätze: N53°18´54″  E07°16´34“ und N 53°18´57“  E 07°17´11“

 

 

 

Ganz viel Gans.

Die einen kommen die anderen gehen, so verlassen uns jetzt viele Singvogelarten und ziehen in den Süden. Dafür kommen nun unsere Wintergäste und beziehen ihre Quartiere. Eine von ihnen ist die Weisswangengans, deren Brutgebiete in der Arktis (Grönland, Spitzbergen oder auch Sibirien) liegen. Ab November sind sie dann zu vielen Tausenden im Deichvorland der Nordseeküste zu beobachten. Ich konnte sie dort wo die Ems in den Dollart geht in riesigen Scharen beobachten.

Ein guter Ausgangspunkt für Beobachtungen ist der kleine Ort Ditzum, hier findet man auch einen schönen Stellplatz direkt am Emsdeich. N53´18´57“ E07´17´11“ Es lohnt sich auch eine Fahrt zur alten Bohrinsel am Wattweg. Sie ist vom Stellplatz aus auch gut mit dem Fahrrad zu erreichen ist.