Die Juwelen der Lüfte. Teil 1

So nennt sie eine gute Bekannte auf ihrem Blog . Wie ich finde, kann man diese Insekten nicht treffender bezeichnen. Zu diesem Thema werde ich zwei Berichte verfassen, sie in zwei Kategorien unterteilt. Einmal die Großlibellen und danach die schlanken Libellen.

                      Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Ich verzichte hier auf die nähere Bezeichnung der Libellen, denn das ist nicht unbedingt mein Wissensgebiet. Das zu bestimmen, überlasse ich immer gerne anderen Leuten, die sich damit besser auskennen. Ich möchte hier einfach nur ein paar Fotos zeigen, die ich in diesem Sommer gemacht habe. Beginnen möchte ich heute, mit den Großlibellen. Auch diese Fotos sind so fotogrfiert worden, wie schon bei den Schmetterlingen beschrieben.

Werbeanzeigen

Sommer und bunte Falter.

Wenn es mich auf eine meiner fotografischen Beobachtungstouren in die Natur zieht, suche ich in erster Linie nach Vögel. Immer wieder treffe ich bei meinen Streifzügen auf Schmetterlinge, Libellen aber auch schon mal auf Echsen. Diese Abwechselung die mir die Natur hier bieten, lichte ich natürlich  gerne ab.

                          Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Mit meiner Fotoausrüstung, bin ich auf solchen Touren nicht auf Makrofotografie eingerichtet, und so wird mit dem fotografiert was vor der Kamera ist. Oft sind das große Brennweiten, die für die Vogelfotografie gedacht sind. Mit diesem und dem nächsten Post, möchte ich aus meinem Sammelsurium des letzten Sommer, einige Fotos zeigen. Heute beginne ich mit den Schmetterlingen.

Bienenfressser am Kaiserstuhl

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Die Planungen für unsere Wohnmobiltouren“2018″, nehmen schon die ersten Formen an. Ich möchte heute aber noch einmal auf eine Tour zurückblicken, die uns in diesem Jahr sehr viel Freude bereitet hat.

Der Kaiserstuhl und das kleine Örtchen Königschaffhausen. Es war nicht das erste Mal das wir hier waren, und trotzdem war es in dieses Jahr etwas Besonderes. Wir hatten gutes Wetter,die Lichtverhältnisse waren sehr gut .Für uns aber das  Wichtigste, wir konnten endlich Bienenfresser beobachten. Vom Stellplatz in Königschaffhausen (Kirschcafe), sind es nur wenige hundert Meter bis in die Weinberge .  Wenn man sich auf den Wirtschaftswegen, in Richtung Endingen hält, sind die Bruthöhlen der Bienenfresser kaum zu übersehen.     Wanderweg:  Bienenfresserpfad.

                     Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Wohnmobilstellplatz:Königsschaffhausen: N 48°08´33″ E07°39´45″

 

 

Ein Fisch für Junior.

Wenn Kinder hunger haben, kann das oft zum Stress werden. Wenn es sich bei dem Kind auch noch um einen Hauben- taucher handelt, sind Hunger und Stress besonder groß. So zeigt es hier  meine kleine Geschichte .

                           Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Nutria on Ice

Sehr häufig ist der Nutria, an Flüsse und Teiche in meiner Region zu beobachten.  Pflanzen die an seinen Ufern stehen, sind für ihn eine wichtige Nahrung. Oftmals verschwindet er auch in der Böschung, um seinen Bau aufzusuchen. So habe ich ihn schon sehr häufig fotografiern können. Wie er aber über Eisflächen läufen und an eisfreien Stellen nach Futter sucht, so  habe ich ihn bis jetzt noch nicht beobachten können. Diesem Treiben, habe ich eine ganze Weile zugesehen. Einige von diesen Fotos, die ich bei meiner Beobachtung  gemacht habe, möchte ich heute zeigen.

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.