Ein erster Schritt zur Normalität.

Liebe Leser , vielen Dank für die vielen unterstützenden Worte, die ich von Euch in den letzten Wochen und Monaten erhalten habe. Meine Familie und ich habe eine wirklich schlimme Zeit hinter uns gebracht. Erst war da meine eigene Erkrankung, die wie es schien langsam besser wurde. Uns alle hat dann der Unfall meiner Frau, wie ein Blitz getroffen. Es war vor allem die Folgen, die meine Frau durch den Unfall erlitten hat. Es war sofort absehbar, dass es ein lange Weg der Genesung werden würde. Es war kein einfache Beinbruch, der bald vergessen sein würde. Sie hat einige Trümmerbrüche im linken Bein erlitten, die einige Operationen erforderlich machten . Nun kehrt sie morgen aus der Reha-Klinik zurück zu uns nach Hause . Damit sind natürlich nicht die Folgen es Unfalls abgeschlossen, aber es ist ein erster großer Schritt getan worden. Hier war ärzliche Kunst und die vielen Behandlungen von Therapeuten, ein Weg dahin, dass meine Frau heute wieder alleine auf ihren Beinen stehen kann. Sie kann mit Gehhilfen, wieder laufen und kleine Strecken zurück legen . Es sind zwar nur erste Schritte die sie gehen kann , für uns als gesamte Familie aber erste Schritte zurück zur Normalität. Den Rest werden Heimthrapeuten und ein gezielte Reha-Sport schaffen, sodass sie vielleicht im Sommer wieder auf Fahrrad steigen kann . Das war im übrigen eine der ersten Fragen an ein Arzt, nach er Operation. “ Kann ich wieder Rad fahren“?

In diesem Sinn wünsche ich euch allen, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich werde im neuen Jahr, wieder mit eigenen Blogbeiträgen zurück sein.

Liebe Grüße

Werner der Vogelknipser

%d Bloggern gefällt das: