Mit dem Vogelknipser ins Weserbergland

Die erste Fototour

So ihr Lieben, meinen erste Tour bzw unserer Testfahrt ist sehr gut verlaufen. Ich weiß nun das ich etwa 150km fahren kann und dann aber eine Pause brauche. Da ich kein Automaticcamper fahre, macht mir das Kuppeln besonders in den Bergen bzw Städte nach solch einer Fahrzeit Probleme. Das weiß ich nun und kann so meine Pausen einplanen. Alles andere hat mir keine Probleme bereitet, bis auf die Hitze in diesen Tagen. Ich bin für solche Hitzetage mit 35 Grad und mehr nicht mehr geeicht. Ich mußte feststellen, dass sich im Fußgelenk meines Problembeins Wasser eingelagert hat. Das Gelenk schwillte heftig an , was sich aber bei einer Hochlagerung des Beins wieder normalisierte. Das Problem habe ich aber schon mit meinem Arzt geklärt.

Sehr schöne Bienenweiden an den Hanglagen des Bergland

Unsere Reise hat uns ins Weserbergland geführt, um genauer zu sein nach Holzminden. Wenn ihr mich nun fragt wo ich genau war, dann weiß ich das natürlich, weiß aber nicht immer so ganz genau wo ich mich befinde. Das hat damit zutun, dass Holzminden im äußersten Eck von Niedersachsen zu NRW liegt. Genau über unserem Campingplatz verlief die Landesgrenze, diese verläuft durch die gesamte Region, sodass man nie genau sagen kann, wo man sich im Augenblick befindet. Was auch sehr problematisch für einige Campinggäste war, weil sie in Niedersachsen waren, mußten sie zwei mal wöchentlich zum Coronatest. Eine Maßnahme die für die Leute im NRW Bereich nicht mehr nötig war. Wenn ich zu einer Unterhaltung zu meinem Nachbarn gegangen bin, war ich in Niedersachsen, während mein Wohnmobil in NRW stand.

Hier ist der östlichste Teil von Westfalen.

Ein Blick auf Holzminden und die Weser.

Diese Tour sollte ganz im Zeichen der Insektenfotografie stehen, also eine echte Herausforderung für den Vogelknipser. Dafür sollten die sonnigen Wiesen in Hanglage genau das richtige Habiat sein. Ich werde euch in gewissen Abständen Beiträge posten, was mir in dieser Zeit vor die Linse gesummt ist. Gleich der erste Tag stellte mich vor einem großen Fragezeichen. Wie ihr wisst ,ist das Bestimmen von Insekten nicht unbedingt meine Stärke. Säugetiere oder auch größere Vögel bei der Paarung zu fotografieren ist keine große Herausforderung. Bei den Insekten ist das nicht ganz so einfach, zumindest dann nicht wenn sie winzig sind und sich für diesen Akt in eine dunkle Ecke verkriechen. Das stellt den Fotografen schon vor einige Probleme, einmal ist nicht genug Licht vorhanden, dann gibt es wegen der Entfernung und der Hindernisse Probleme mit der Fokussierung. Bei dieser Beobachtung dachte ich am Anfang , dass es sich um ein Sitzplatzkampf handelt, wie man es bei Vögeln beobachten kann. Zumal die Rivalen so total anders ausgesehen haben. Erst im Laufe der Beobachtung, bemerkte ich das es sich hier um ein Paarungsritual gehandelt hat. Um wen es sich dabei gehandelt hat weiß ich bis heute nicht, ich hoffe es über ein Kommentar zu erfahren.

Ruhig blieb das Insekt auf seinen Zweig sitzen, bis sehr ungestüm ein anders die Ruhe störte.

Um wen es sich dabei handelt weiß ich leidern nicht, ich denke das ich aus meinen eigenen Beitrag lernen werde

Hier wird die Ruhe nun gestört

Das was hier wie ein Kampf aussieht, sind die Vorzeichen zur Paarung.

Nun sind sie Vereint und können für Nachwuchs sorgen.

Die Fotos können wie immer, zum Vergrößern angeklickt werden.

70 Kommentare zu „Mit dem Vogelknipser ins Weserbergland“

  1. Ich habe auf jeden Fall Steinhummeln, Baumhummeln und Erdhummeln. Das, was ich für eine Honigbiene gehalten habe, könnte eine Gartenhummel sein. Bei uns im Dorf hat nämlich niemand Bienen. Und dann habe ich noch zweimal eine Wespe fotografiert, die deiner Blattwespe ähnlich sehen. Dir Fotos muss ich mir noch einmal genauer ansehen.

    Gefällt mir

  2. Schau mal nach welche und wie viele Arten bei dir vertreten sind. Es gibt in Westeuropa 7 Arten, die du im Internet auf findest. Du findest dort auch eine Musterkarte, an der die sieben Arten sehr einfach zu unterscheiden sind . Ich konnte alle sieben Arten in meinem Garten beobachten , die häufigste war die Baumhummel.Nur sehr wenig ist bei mir die Bunte Hummel.

    Gefällt 1 Person

  3. Da wir auf der Reise sind und nicht auf Flucht, machen wir die Tour auf zwei Etappen. Ich gehe davon aus, dass es an der Küste etwas kühler ist und erträglicher als in Holzminden.Ob die Insektenfotografie meine große Leidenschaft wird, glaube ich nicht aber es ist jetzt für mich eine tolle Alternative.

    Gefällt mir

  4. Ein sehr gelungener Testausflug … Einschränkungen sind ja zu beheben .. außer 30°C+ … Insektenfotos sind ja wirklich deiner neue Speziaität und sehr gelungen 🙂

    Gefällt mir

  5. Wenn man an Wespen denkt , dann fallen einem als erstes die Art ein ,die ein Kaffe trinken mit Obstkuchen im Freien verderben können. Dabei ist die Familie dieser Insektengruppe riesig. Es sind bei weitem auch nicht alle so aggressiv wie die auf der Torte. Ich denke das ich auf dem Gebiet der Fotogrsfie einiges an Erfahrung mitbringe. Dennoch war es nicht einfach, die oft sehr winzigen Tierchen abzulichten.Ich habe mich später auch mit einem Stuhl und Sonnenschutz in die Blumenwiese gesetzt. Es ist eindeutig besser, wenn ich auf Höhe der Insekten fotografiere. Mir hat diese Tour gefallen und ich bin nun gespannt welche Arten mir an der Küste begegnen werden. Wenn ich aber mal ehrlich bin, würde ich auch gern daheim bleiben , in meinem Garten tummel sich zur Zeit sehr viele Insekten.

    Gefällt 1 Person

  6. Insekten zu fotografieren, ist gar nicht so einfach, wie du schon sagst, man muss dichter an das Objekt heran und nicht alle tolerieren das. Bei Schmetterlingen habe ich zum Beispiel sehr unterschiedliche Reaktionsmuster erlebt. An einige kommt man nicht dichter als drei Meter heran. Andere sind total uninteressiert, solange man keinen Schatten auf sie wirft. Selbst die verschiedenen Hummelarten reagieren unterschiedlich. Und damit haben sich meine Erfahrungen mit Insekten auch schon erschöpft. Ich habe allerdings 2-3 Viechelchen fotografiert, von denen ich annehme, dass es wilde Wespen sind. Die Fotos zeige beim nächsten Gartenthema.

    Gefällt mir

  7. Ich weiß nicht ob dir die Sandsteinmauern bei Neuhaus ein Begriff ist. Mir waren sie völlig unbekannt, ich war nur verwundert das wir schon im Wald an eine Mauer entlang gelaufen sind. Erst durch die Leiterin einer Kräuterexkursion bin ich auf diese historische Anlage aufgeklärt worden. Im Schatten dieser Mauer wachsen Kräuter die unter einem ganz besonderen Schutz stehen. Ich werde in einem späteren Beintrag noch über diese Mauer berichten. Sie gehörte zu einem königlichem Gestüt , wo für dei königlich-preußischen Armee Pferde gezüchtet werden. Mit einem Sonderbeitrag der EU wird diese Mauer wieder hergerichtet , die eh schon unter Denkmahlschutz steht. Ich werde immer wieder in den Sollig fahren, mein nächster Besuch soll zu einem Köhler gehen, der dort noch aktiv ist.
    Liebe Grüße und ein ganz besonderen Dank, für dein schönen Kommentar.
    Gruß Werner

    Gefällt mir

  8. Schön, dass der erste Versuch bereits glückte. Das Weserbergland hat wohl in beiden Bundesländern reichlich Naturschätze zu bieten. Den Namen Köterberg habe ich lange nicht gehört, war als Kind aber bekannt.
    Spaziergänge im Solling waren unser Sonntagsritual. Silberborn war immer ein Tipp, wenn Kinder Husten haben, weil die Luft dort so gut war….

    Insekten sind schon tolle Fotoobjekte, manche sehr geduldig, andere sehr scheu. Auf den Doldengewächsen wird man zumeist fündig, sie sind für mich Insekteninseln. Es gibt so viele unterschiedliche Insekten, dass man immer wieder denkt: Was ist das wieder für ein tolles, gruseliges Lebewesen. Denn manche sehen schon bizarr aus, finde ich.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

    Gefällt mir

  9. Ich bin mit dem Thema Insektenfotografie ein völliger Neueinsteiger. Man mag jetzt glauben der ist doch Vogelknipser wo liegt da der Unterschied, der muß doch nur auf den Auslöser drücken. Es ist etwas ganz anderes, du gehtst hier sehr nah an dein Motiv , immer wieder sind blätter und Äste im Weg was das Fokussieren sehr erschwert. Die Dunkelheit in Sträuchern macht di Wahl der Blenden schwierig. Ich bin froh das am Ende einige Fotos dabei raus gekommen sind die Brauchbar sind. Manch einer der mich beobachtet hat, der mag auch gedacht haben, was für ein Verrückter sitzt denn da mit einem Schirm mitten in einer Wiese. Den Sonnenschutz habe ich schon am Morgen gebrauch,t sonst wäre ich auf der offenen Wiesenfläche verbrannt. ja da kommt noch hinzu das ich oft nicht weiß was ich da überhaupt fotografiere .
    Ich habe zuvor noch nie etwas von einer Bergblattwespe gehört. Diese wird auch noch
    so weiter gehen, denn ich habe so manches Insekt fotografiert, welches ich auch nach langem Suchen im Net nicht gefunden habe. Es liegt wohl auch daran das ich es aus der Vogelfotografie nicht anders kenne , Ausdauer führt zum Erfolg.

    Gefällt 1 Person

  10. Wir fahren einige Kilometer weiter in Richtung Den Helder und freuen uns schon riesig. Schön das dir meine Beitrag gefallen hat. Ich kann euch zum Radeln diese Region nur wärmstens empfehlen, gut ausgebaute Radwege führen durch eine einmalige Landschaft.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Liebe Grüße Werner der Vogelknipser.

    Gefällt mir

  11. Respekt, ein Tollen Tour. Mit Hitze ist es nicht einfach, wir waren die Tagen nur in unsere Wohnung. niederländische Nordseeküste steht auch auf unsere Plan, wir möchte mit unsere E-Bike an die Küste lang radeln. Und fotografieren. Es wird Haarlem sein das ist nicht weit von Zandvoort.

    Gefällt mir

  12. Mich freut es, dass dir mein Beitrag gefallen hat. Man mag es nicht glauben, aber die Insektenfotografie ist etwas ganz anderes , als das Fotografieren von Vögel . Ich mußte mich erst mal auf diese neue Art von Motiv einstellen.
    Dann war bei solch einem tollen Habitat eine Fülle von Insekten zu beobachten , die ich nach und nach posten werde. Jetzt bin ich gespannt welche Art von Insekten mir an der Küste begegnen werden .
    Vielen Dank für dein Kommentar . Ich wünsche dir einen schönen Sonntsg.

    Gefällt 1 Person

  13. Schöne Eindrücke und schon erste tolle Insektenfotos! Das Mohnfeld ist sehr schön, aber auch die bunten Wiesen gefallen mir. Schön auch, daß deine Testfahrt so gut ausgefallen ist. Dieses schwül-heiße Wetter geht gar nicht und ist für Körper und Kreislauf ne echte Herausforderung. Da wirst du es an der Nordsee sicherlich besser haben 🙂

    Gefällt mir

  14. Wir können solche Grade (28- über 30) auch nicht mehr wegstecken und sind dann am liebsten tagsüber im kühlen Haus.

    Aber tolle Wiesen und sehr gelungene Fotos. Was für ein Glück für deine erste „Insektenjagd“ dieses Jahres, auf so ein Schauspiel zu stossen. Bergblattwespe, wieder etwas dazugelernt …

    Gut, dass du vorsichtig bist und deine Grenzen nicht überschreitest. Ich freue mich für dich, dass ihr wieder auf Tour gehen (fahren) könnt!

    Gefällt mir

  15. Else ich habe mit Renate schon gesprochen, dass wir in Zukunft nicht mehr im Juli August fahren werden . Wir bleiben dann lieber in unserem Haus oder in einer kühlen Ecke im Garten . Wir werden dann lieber im Mai- Juni und September fahren . Wir hatten zum Teil 38 Grad im Mobil auch mit der Klimaanlage bekommst du diese Temperaturen nicht wirklich runter.
    Bei dieser Paarung handelt es sich um eine Bergblattwespe, habe ich zuvor nie von gehört. Die Fotos waren nicht sehr einfach zu machen , die Insekten waren einerseits recht klein und sie waren im Zentrum des Strauch . Ich mußte mich durch das Blattwerk wurscht wobei immer wieder Blätter im Weg waren.
    Liebe Else ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Werner.

    Gefällt mir

  16. Wunderschöne Fotos, besonders von den herrlich blühenden Wiesen !
    Die Insekten müßten Pflanzenwespen sein und sind gut erwischt !
    Die Verhältnisse am Camping sind zum Schmunzeln. Braucht man am Ende einen Test, um den Platznachbarn zu besuchen ???
    Die Sommerhitze vertrage ich mit zunehmendem Alter auch nicht mehr so gut und bin immer froh, wenn es Herbst wird. Aber der Sommer hat ja gerade erst mal angefangen . . . . Hoffen wir, daß er nicht so heftig heiß ausfällt !
    Herzliche Grüße
    Else

    Gefällt mir

  17. Ich fand es sehr interessant, als ich mitten in einem Wald auf eine Sandsteinmauer gestoßen bin, die meine Wanderung über einige Kilometer begleitet hat.Die Leiterin einer Exkursion, die mir begegnet ist, hat mich über diese Mauer aufgeklärt.

    Gefällt 1 Person

  18. Ja es ist ein Bereich extra dafür freigegeben, der große Rest steht natürlich unter Schutz des Landes, wie ich es schon geschrieben habe . Dazu kommt auch ein Streifen über den ich noch berichten werde. Er geht entlang einer alten Steinmauer, die sich über einige kilometer hinzieht. Ich habe mich gewundert was das für eine Mauer ist und wozu sie mal gedient hat. Es war die Mauer eines staatlichen Gestüt die als Zaum diente. Hier wurden für das Militär Pferde gezüchtet . Eine Überbleibsel aus dem preussischen Königreich und heute ein besonderes Schutzgebiet für Kräuter. Ich habe mir sagen lassen, dass im Schatten dieser Mauer und dem kalkhaltigen Boden ganz besondere Kräuter wachsen. Das alles kannst du unter „Neuhaus Sollig“ auch nachlesen.

    Gefällt 1 Person

  19. Such flowers and many others can still develop where no poison like glyphosate is used. Here in the Weserbergland it was still very nice to watch, a true paradise for people and animals

    Gefällt 1 Person

  20. Mich haben diese Feldblumen am Feldrand auch ganz besonders gefreut. Ich konnte hier sehr schön sehen, dass man diese Randzone die ja eigentlich vorgeschrieben sind eingehalten werden . Die Landwirtschaft im Weserbergland hat ein ganz anderes aussehen wie anderer Orts. Riesige Felder sind durch die Weser und die Hügellandschaft erst gar nicht möglich. Auch die Vielfalt der Feldbestellung hat mich hier sehr überrascht . Wann habe ich Zwiebeln , Möhren oder auch Porree im Anbau gesehen . Sind es doch häufig riesige Raps und Maisfelder die unser Landschaftsbild prägen. Auch meine geliebten Feldhecken konnte ich ganz besonders zwischen Holzminden und Polle beobachten .Hier gibt es noch Mohr und Kornblumem, die nicht nur mich erfreut haben es dürfte wohl auch eine Oase für alle Insekten sein.
    Dir ein schönes Wochenende , ich melde mich noch bei Dir bevor es auf die lange Reise geht.
    Liebe Grüße Werner

    Gefällt 1 Person

  21. Ich bin natürlich noch etwas von Touren die über Stock und Stein führen entfernt, aber Blumenwiesen sind ja auch nicht schlecht. Aber ich gebe nicht auf es wird weiter gehen.
    Vielen Dank für deine lieben Wünsch und ich freue mich riesig das du an mich gedacht hast.
    Liebe Grüße Werner

    Gefällt mir

  22. Da hast du sicherlich Recht , ich bin mir aber sicher das dieser Name zu irgendwas Bezug hat.
    Im Übrigen ist dieser Berg ein wahrer Wallfahrtsort für Kräutersammler. Du stößt immer wieder auf Flyer oder Anschläge die auf geführte Kräuterwanderungen auf den Köterberg führen.

    Gefällt 1 Person

  23. Hallo Werner,
    meinen Glückwunsch zu deiner ersten erfolgreichen Tour. Ich freue mich, dass du langsam wieder in dein altes, bewegtes Leben zurück kehren kannst. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es nun immer weiter aufwärts gehen wird.
    Herzliche Grüße
    Ruth

    Gefällt mir

  24. Ich bin ja schon mal ganz begeistert von dem Mohnfeld, lieber Werner, und freu mich sehr, daß eure Fahrt so gut geklappt hat und du nun weißt, was du dir zumuten kannst!
    Hach, ja, das Weserbergland, da kenne ich auch eine Menge Ecken, und ich krieg immer Sehnsuchtsaugen, wenn ich die Weser sehe!
    Mußte jetzt gerade doch bissel lachen über den „kleinen Grenzverkehr“ auf eurem Campingplatz, was Corona so alles ausbrütet!
    Wunderschöne Aufnahmen von der Insektenpaarung, um was es sich da handelt, kann ich dir leider auch nicht sagen, mit Insekten kenn ich mich auch nicht so gut aus.
    Fein, daß du wieder da bist, ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

  25. step by step! Lasse es langsam angehen. Aber als Dauerurlauber gibt’s ja kein erholsames Wochenende. Man erinnert sich doch so gerne an den Stress vergangener Zeiten..😃😃LG aus MeckPomn!

    Gefällt mir

  26. Es war eine lange Zeit die wir darauf warten mussten , von daher war es gut das unsere Probetour gut gelaufen ist. Jetzt können wir ohne Sorge und bedacht auf eine Reise gehen . Es freut mich das dir meine Fotos gefallen haben , ich wünsche dir ein erholsames Wochenende.
    Liebe Grüße Werner

    Gefällt mir

  27. Vielen Dank Greta , das wäre mir eine Hilfe denn Insekten sind nicht unbedingt meine Stärke. Dann müssen meine Fotos je gut gewesen sein, wenn sie um so viele Ecken noch erkannt wurden . 🙂

    Gefällt 1 Person

  28. Ein Teil dieser Landschaft, besonders die Wiese unterhalb des Fernmeldeturm Kötterberg sind ins Landschaftsschutzprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden. Hier sind Wildpflanzen und Orchidee gesichtet worden, die auf der “ Roten Liste “ stehen. Mich freut es das meine erste Sichtung schon entschlüsselt wurde. Ich bin sicher, nach dem ich erfolglos gesucht habe , dass noch die ein oder andere Überraschung dabei ist .
    Vielen Dank für dein Kommentar. Meine Hoffnungen lagen auch auf ein Kommentar von dir bezüglich meines unbekannten Insekts.

    Gefällt 1 Person

  29. Schöne Ansichten, gefällt mir gut, auch wenn ich in der Gegend noch nicht war.
    Bei deinem insektenpärchen vermute ich, dass es sich um eine Echte Blattwespe handelt, die „Gelbschwarze Blattwespe“ Tenthredo vespa hat laut der Webseite Insektenbox eigentlich keinen offiziellen deutschen Namen.

    Gefällt mir

  30. Wunderschöne Landschaft und deine Insektenfotos sind sehr gut gelungen! Freue mich auf neue Posts.
    Was die Bestimmung von diese kleine Tierchen, Blümchen usw. angeht, kann ich dir den App Obsidentify empfehlen. Einfach aufs Handy runterladen, Tierchen fotografieren und schon weißt du was es ist. So habe ich mein Handy vor meinem Bildschirm gehalten, dein Bild abfotografiert und.. es ist eine Bergblattwespe (Macrophya Montana) den Lateinischen Name bekommst du noch dazu geliefert, alles um sonst. Übrigens, dein Bild habe ich sofort wieder gelöscht😉

    Gefällt mir

  31. Freut mich sehr, dass Dein erster Test erfolgreich verlaufen ist. Fuer die „richtige“ Reise wuensche ich Dir dann alles Gute und gute Erholung.
    Hochinteressant, was Du da ueber die Lage des Campingplatzes und die Auswirkungen wegen Covid berichtest.
    Auf Deine weiteren Postings freue ich mich schon.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  32. Die Hitze ist auch mein Problem, da kann ich wegen meiner COPD nicht raus. Ansonsten bin auch ich immer unterwegs. Ich wünsche weiter gute Besserung und si interessante Berichte.
    Gruß aus dem westlichen Ruhrgebiet
    Uli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s