Gartensafari 14

Stammgäste

Bei fünf Nestlingen hat ein Vogelelternpaar von Früh bis Spät zutun

In unserem Garten haben wir einige Nistkästen aufgehängt , die jedes Jahr auf„s Neue, von unseren Stammgästen besucht werden. Da sind die Haussperlinge als erstes zu nennen, die ein Großteil dieser Kisten für ihre Brut in Beschlag nehmen. Weitere Stammgäste sind die Stare und die Blaumeisen über deren Brut ich schon im letzten Jahr einen Beitrag geschrieben habe. Im letzten Jahr kam ein weiteres Vogelpaar hinzu, die sonst nicht so oft bei uns im Garten zu beobachten sind. Ich hatte die Kiste, die ich am vorherigen Tag aus Resten zusammengezimmert hatte, noch nicht über unseren Geräteschuppen angebracht, da zeigte sich der erste Interessent.

Es war ein Hausrotschwänzen das sich für meine Kiste interessiete. Am ersten Tag wurde der Kasten von allen Seiten begutachtet ohne das man sich ihn von innen angesehen hätte . Am zweiten Tag kam der erste neugierige Blick ins innere des Brutkastens , aber immer noch nicht hatte sich Herr Rotschwanz dazu entschlossen hineinzugehen. Dann habe ich einige Tage nichts mehr von dem Vogel gesehen und ich dachte mir, dem hat mein Bauwerk nicht gefallen.

Es war Frau Rotschwanz die dann mit mal aufgetaucht ist, die ist zu meiner großen Verwunderung ohne zu zögern in der Kiste verschwunden. Am Abend des gleichen Tages konnet ich dann das Paar beobachten . Von da an begann ein reges Treiben, so wie ich es auch von den anderen Vögeln kannte. Es wurde fleißig Nistmaterial ins Innere des Brutkasten gebracht. Es dauerte dann nicht lange, bis ich beobachten konnte, dass hier jetzt Eltern am Werk waren . Es wurde eine Futtergabe nach der Anderen zu den Jungen ins Nest gebracht. Raupen und Insekten , waren die Hauptmahlzeit der Kleinen.

Wo bleibt blos mein Mann, der kann mich jetzt mal ablösen

Kaum spricht man über ihn, da kommt er auch schon angeflogen.

Fleißig trägt er eine Futtergabe nach der Andern in Nest.

In diesem Jahr sind sie erneut in unserem Garten zurückgekehrt und versorgen ihre Nestlinge.

Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken

50 Kommentare zu „Gartensafari 14“

  1. Hallo Joop schön das sich die Situation gebessert hat denn ich komme in diesem Jahr wieder nach Zeeland. Ich habe vom 7.9 – 19. 9 auf einen Campingplatz in Westkapelle reserviert.
    Ich mach grad eine erst Fahr ich möchte testen ob alles gut geht.
    Viele Grüße Werner.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich achte auch sehr auf meine Gäste , was nicht nur für die Rotkehlchen zählt. Auch die Blaumeisen und Stare haben bei mir ein Zuhause. Sollte Kälte und Regen die Jungen in Gefahr bringe und es zu Futtermangel kommen, werde ich wie schon im letzten Jahr zu füttern. Dann stelle ich Ihnen Aufzuchtfutter hin das die alten auch holen.

    Gefällt mir

  3. Was viel wichtiger ist Greta , ich habe jetzt die Zeit und kann mich mit dem was in meinem Garten passiert viel mehr beschäftigen .Es sind nicht nur die Rotschwänzchen, sondern auch andere Vögel und sehr viele Insekten die ich nie zuvor gesehen habe. Ich hoffe das es langsam wärmer und trockener wird, damit die jungen Vögel keine Probleme bekommen .

    Gefällt 1 Person

  4. Der hat sich in aller Ruhe eine Niströhre ausgesucht, ist wie ein Wachhund davor sitzen geblieben. Nach einer ganzen Weile ist er in dir Röhre gekrabbelt und steckte seinen Kopf aus der Röhre als wenn jemand aus einem Fenster schaut.
    Außer seiner Farbe, hat er auch eine sehr schöne Körperzeichnung.
    Ich werde die Fotos bald zeigen.

    Gefällt 1 Person

  5. Die sind schon seit dem letzten Jahr bei mir und in diesem Jahr zurückgekommen, wobei ich sie sonst nur sehr selten beobachten kann.

    Gefällt mir

  6. Bei mir tummeln sich viele Insekten um und im Insektenhotel rum . Da ich ja wie du weißt die meisten nicht kenne, muß ich immer im Internet suchen .So habe ich die winzigen Taufliegen ( Cacoxenus) fotografiert und auch bestimmen können und die sehr schöne Goldwespe (Chrysididae ) wie sie aus einer Legeröhre schaut.

    Gefällt 1 Person

  7. Wow, den Rotschwanz im Garten zu haben ist ja schon ein Highlight, aber brütend, wow! Glückwunsch, viele liebe Grüße aus Versmold

    Gefällt mir

  8. Das hört sich ja gut an! Haha, bei mir wollte eine Wespe ins Insektenhotel einziehen. Das fand ich nicht so witzig. Da es das ohnehin nicht so beliebte MDF-Plattenmodell ist, habe ich es erst mal außer Betrieb genommen 😉

    Gefällt mir

  9. Ich habe zZt wieder Buchsbaumzünzler im Buchs, das sind auch Nachtfalter. Die Blaumeisen und die Spatzen holen sie raus. Ich habe ein Foto gemacht das ich bald posten werde. Eine Haus und Feldwespe hat eine dicke Raupe in eine Legeröhre eines Insektenhotel getragen .

    Gefällt 1 Person

  10. Tolle neue Gäste und schöne Bilder. Wo finden die nur immer diese dicken Raupen? Wenn ich draußen gucke, sehe ich sowas nicht. Kürzlich sah ich einen Spatzen, der wohl einen dicken Nachtfalter erbeutet hatte 🙂

    Gefällt mir

  11. We hebben nu zulk weer, ik kan niet in de tuin zijn. Joop, hoe is de situatie bij Coorona in Zeeland? In juli komen we graag naar de camping in Nederland. we weten nog niet of het werkt
    Ik wens je een fijne Pinksterdag

    Gefällt mir

  12. Ik maak alleen foto’s in mijn tuin. Hier heb ik een statief en grote lenzen opgesteld waarmee ik zulke foto’s kan maken. Ik ben niet altijd op pad met apparaten die veel te moeilijk voor me zouden zijn.
    Ik wens je een fijn Pinksteren.

    Gefällt 1 Person

  13. Unfortunately this is the case, the young birds die in the first six weeks because there are no insects. They provide the protein to grow, but the use of agricultural poison means there is less and less of it.
    As soon as I notice that the parents are taking too long for their prey flights, I put insects in front of them, which I can get in the fishing shop. This is how the little ones grew up last year.

    Gefällt 1 Person

  14. Ach Monika das war im letzten Jahr eine fixe Idee. Ich war zu der Zeit noch mit meiner Beweglichkeit sehr eingeschränkt und wußte nicht wohin mit meiner Zeit. Da fielen mir diese Bretter in die Hand . Es war der Deckel einer großen Holzkiste , in der Kiste wachsen heute Kräuter. Meine Frau hat mich werkeln lassen, obwohl sie der Meinung ist, wir haben schon genug Nistkästen im Garten . Was ja auch eigentlich stimmt, es gab da aber noch ein Platz über dem Schuppen für unsere Gartengeräte. Der hat dem Rotschwänzchen wohl gefallen, obwohl er mit den überdimensionierten Schanieren recht rustikal aussieht . Ich hatte nichts anderes und mußte mit dem arbeiten was da war.
    Jetzt drück mir mal die Daumen das ich nicht wieder den Ausflug der jungen Rotschwänzchen verpennen.
    Liebe Monika ich wünsche dir ein frohes Pfingstfest, liebe Grüße von mir und meiner Frau.

    Gefällt 1 Person

  15. Ich bin froh liebe Hanne, dass der Garten mir so viele Beobachtungsmöglichkeiten gibt. Ich verbringe zZt. so viel Zeit wie möglich dort. Leider ist es das Wetter, das mich oft daran hindert, nach der Kälte ist es jetzt der starke Wind der ein Draußen nicht erlaubt. Ich hoffe nicht das ich wie im vergangenen Jahr, den ersten Ausflug oder wenn sie den Kopf durchs Einflugsloch des Nistkästen stecken verpasse. Das war leider im letzten Jahr so. Mich freut es wenn dir meine Fotos gefallen haben.
    Ich wünsche dir ein frohes Pfingstfest,
    liebe Grüße Werner.

    Gefällt mir

  16. Einfach richtig schön wie eifrig unsere gefiederten Freunde zur Zeit am brüten und füttern sind, lieber Werner und deine Fotos sind dazu wieder ganz bezaubernd!
    Liebe Grüße von Hanne und hab schöne Pfingsttage. 🌼🍀☀️

    Gefällt mir

  17. Ich verbringe seit meiner Operation sehr viel Zeit im Garten und seit dieser Zeit ķonnte ich dort sehr viele Vögel und Insekten beobachten . Man mag es kaum glauben, was dort alles zu sehen ist wenn man sich etwas mehr Zeit dafür nimmt. Spannend wird es auch in einen meiner nächsten Beiträge wenn es um die Beobachtung der Insektenhotels geht.
    Ich wünsche dir ein frohes Pfingstfest, liebe Grüße
    Werner der Vogelknipser.

    Gefällt 1 Person

  18. Ja, lieber Werner, ihr habt in eurem schönen Garten ja auch bevorzugte Wohnlage für deine gefiederten Freunde, kein Wunder, daß da jede Wohnung bezogen ist. Da möchte das Hausrotschwänzchen auf keinen Fall hinten anstehen und womöglich noch leer ausgehen, und wie man sieht, ist es ja erfolgreich zu einem Mietvertrag gekommen, lach, und nun haben die Eltern die Arbeit mit dem füttern von 5 hungrigen Jungen!
    Wunderschöne Bilder, lieben Dank für den schönen Eintrag, ich wünsche dir und deinen Lieben ein frohes Pfingstfest, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

  19. Liebe Brigitte ich hatte vergessen, dass die Gartenrotschwänzchen im vergangenen Jahr ihre Brut erfolgreich abgeschlossen haben .Es waren am Anfang fünf Nestlinge, von denen sie vier durchbekommen haben. So das war’s jetzt aber.

    Gefällt mir

  20. Sie sind seltene Gäste in meinem Garten , ich sah sie früher so gut wie nie. Durch den Klimawandel treten einige von ihnen wohl nicht mehr die Reise in den Süden an. Seit dem letzten Jahr brüten sie nun auch bei mir . Ich bin recht glücklich darüber, dass ich sie bei der Brut beobachten kann.
    Liebe Brigitte dir auch ein frohes Pfingstfest,Liebe Grüße
    Werner.

    Gefällt mir

  21. Ganz entzückend und toi toi toi!
    Bei uns hörten die Hausrotschwänzchen auf zu brüten als es um den Neubau langsam zu grün wurde.
    Als Felsbrüter liebten sie das Karge.
    Toll, dass sie bei dir brüten!!
    Frohe Pfingsten, Werner und liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

  22. Liebe Gerda , ich bemühe mich immer wieder meinen Lesern interessante und Bilder zu zeigen die ich auch selber mag. Vielleich liegt es daran, dass sich auch andere Betrachter über meine Vogelfotos freuen können.
    Für mich ist es dann immer eine große Freude, wenn ich dann solche Feedbacks bekomme wie deine.
    Ich wünsche dir frohe Festtage ,liebe Grüße Werner.

    Gefällt mir

  23. Ja jetzt ist für mich die schönste Jahreszeit in der Natur , überall sieht man es blühen und es gibt Nachwuchs . Da heißt es immer schön die Augen auf , an jeder Ecke lauert ein neues Motiv.
    Ich wünsche dir schöne Feiertage, liebe Grüße Werner.

    Gefällt 2 Personen

  24. Das wird noch etwas dauern .. Ich werde in meinem nächst Beitrag auf die Verwandtschaft des Hausrotschwanz eingehen, dem Gartenrotschwanz. Das mit dem unterschiedliche wohnen hat auch was für sich. Wenn ich neue Schuhe oder eine Hose brauche muß ich erst weite Wege fahren , du hast es gleich um die Ecke . An Theater , Kino oder Museen ganz zu schweigen. Eine Medaille hat immer zwei Seiten.
    Liebe Grüße und frohe Feiertage.

    Gefällt 2 Personen

  25. Das sind ja unbezahlbare Aufnahmen!
    Bei uns nisten einige in den grossen Thuja, anscheinend in Eintracht. Mit Sicherheit weiss ich Rotkehlchen, Grünfink und vielleicht ein Amselpaar. Die Spatzen und Schwalben nisten irgendwo oben auf dem Dach. Das Amselnest in der Ecke meines Arbeitstisches ist ja leider ausgeräubert worden. Da muss ich mir nächstes Jahr etwas ausdenken. Ich denke da an Drahtzaun, wo nur die Vögel durchkommen können. Das hat ein Freund von mir mal gemacht.

    Gefällt 1 Person

  26. Da geht mir das Herz auf! 🙂 Auch wenn ich mit meiner kleinen Wohnung nahe der Münchner Innenstadt sehr zufrieden bin, so manches Mal hätte ich schon ganz gerne einen Garten… 😉 Ich freue mich schon sehr auf deine Bilder vom Hausrotschwanz-Nachwuchs!
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  27. Das liegt wohl auch daran, dass ich mich im eigenen Garten professionell aufgestellt habe. Das Stativ bleibt unter einem Schutz ständig stehen, ich nehme nur die Kamera runter, die in diesem Fall auf den Nistkasten ausgerichtet war. Ich löse mit einem Handyauslöser aus, das alles bringt schon etwas mehr Qualität mit, als bei Freihandfotografien.

    Gefällt 3 Personen

  28. Solche Fotos habe ich der Zeit die ich in unserem Garten verbringe zu verdanken . Zum Einen ist es ja die Coronapandemie und dann meine eingeschränkte Bewegungsfreiheit.Ich verbringe jede Minute die das Wetter zuläßt im Garten , da bei Fällen mir Dinge auf die ich sonst nie bemerkt hätte.
    Es ist schön das auch in eurem Garten Vogelnachwuchs und die Aktivitäten darum zu beobachten sind.
    Ich wünsche dir frohe Feiertage liege Grüße Werner.

    Gefällt 2 Personen

  29. Fein, finde ich toll, dass Eure Nistkästen so großen Zuspruch finden. In einen unserer Nistkästen sind auch wieder Blaumeisen eingezogen. Auch sie füttern schon fleißig den Nachwuchs. Mal schauen, ob wir auch den Ausflug der Kleinen beobachten können. Schöne Bilder hast Du von Euren gefiederten Untermietern machen können.
    Einen lieben Gruß schickt Dir die Silberdistel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s