Vor einem Jahr (3)

Im Reich der Kormorane

Wer ist 5LE ? Ob ich eine Antwort auf diese Frage erhalten werde, kann ich euch noch nicht sagen. Immerhin liegt meine Beobachtung schon ein Jahr zurück. Ich habe die Ringnummer mit dem Beobachtungsort der Berin-gungszentrale trotzdem noch gemeldet. Vielleicht ist den Wissen-schaftlern meine zusätzliche Information ja wichtig und ich bekomme eine Rückmeldung. Der Nestling, der einst von ihnen beringt wurde hat zwisch-enzeitlich eine eigene Familie gegründet und erfolgreich Nachwuchs aufgezogen. Ich habe schon häufig Vögel mit Beringungen fotografiert, darunter war nie ein Kormoran. Selbst in großen Ansiedlungen, konnte ich keine Vögel mit solch einem Ring entdecken. Im Geltinger Birk gab es auch solch eine große Ansiedlung, die zugleich auch Brutrevier für Kormorane war. Diese Reviere sind schon von weitem zu erkennen, meistens sind es kahle Bäume die von Kot übersäte sind.

In solch einem Brutgebiet herrscht ein hektisches Treiben, es ist ein Kommen und Gehen.

Die Elternvögel tragen eine Futtergabe nach der Anderen, in das Nest ihren hungeringen Küken. Schon von weitem erkennen sie ihre Eltern und reißen ihr Schnäbel weit auf. Es ist ein unüberhörbares Schauspiel, was sich in den Bäumen abspielt. Ruhe gibt es in den Brutrevieren nur am Abend . Jetzt bekommen die Eltern auch eine verdiente Paus, und haben Zeit für ein erfrischendes Bad.

Auf der Suche nach dem Brutgebiet im Geltinger Birk, brauchte ich nur auf mein Gehör vertauen, das hat mich mitten in das Revier geführt .

Den Vögeln bei der Fütterung zuzusehen, hat mir besonders große Freude bereite. Auch allein deshalb, weil ich hier meinen Meldevogel 5 LE entdeckt habe.

In den Abendstunden füllte sich das Revier noch einmal um einige Kormorane, es waren wohl unverpaarte Vögel, die hier in der Nähe ihre Schlafplätze hatten.

Die Fotos zum Vergrößern bitte anklicken

45 Kommentare zu „Vor einem Jahr (3)“

  1. Have a nice Weekend too. The first part brought thunderstorms wiht strong Storm and hail and was not so nice. Today it calmed Down and I can take a small Photo Tour. Greetings Werner

    Gefällt 1 Person

  2. Solch Fotos gelingen wenn alles passt. Man brauch dann eigentlich nur noch auf den Auslöser drücken .Mich freut es wenn dir die Bilder gefallen . Vielen Dank für dein Kommentar.
    Gruß Werner.

    Liken

  3. Die Fütterung war für mich insofern interessant, weil es ein beringten Kormorane war. In meinen Ordner habe ich zig Fotos von diesen Vögeln aber nicht einen mit einem Ring. Ich bin echt auf die Rückmeldung gespannt.

    Gefällt 1 Person

  4. Sie fressen nun mal gern Fisch, dadurch werden sie bei den Fischern nicht gern gesehen . Sie würden sie am liebsten ausrotten . Wie die Schäfer die Wölfe und die Getreidebauer die Saatkrähen. So beseitigen wir alles, was uns schade und unbequem ist. Dabei sind wir es selbst, die uns am meisten schaden. Ich könnte eine ellenlange Liste aufführen von Schäden die wir anrichten . Dagegen sind Kormorane und Wölfe ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    Gefällt 1 Person

  5. Das sind schon sehr spezielle Vögel … bei uns im Vildmose sind ja auch so einige, aber die Zahl wird durch die Seeadler niedrig gehalten..
    Die Fischzüchter sind ja auch auf die Fischreiher schlecht zu sprechen … 😉

    Liken

  6. Ich bin einer der wenigen die das tun . Erst vor wenigen Tagen noch und das selbst mit einem Rolli . Weil es unsinnig ist, dass Datteln 4 ans Netz geht . Viele Kohlekraftwerke stehen schon oder laufen nur auf halber Kraft . Der Strom aus diesen Werken wird nicht mehr gebraucht . Wir wollen aus der Kohleverstromung aussteigen und trotzdem soll diesesDatteln 4 ans Netzt. WARUM ??? Weil Inverstoren nur dann Geld verdienen, wenn ein Kraftwerk am Netzt war bevor es stillgelegt wird.

    Liken

  7. Noch einen kleinen Zusatz zum Kormoran , seine Bestände sind rückläufig ohne die Abschussforderung
    der Jägerschaft. Die Fischbestände in unseren Gewässern sind stark rückläufig, der Kormoran bringt nur
    noch 1-2 Nestlinge durch , es waren mal 4-5 Küken.

    Gefällt 1 Person

  8. Was da flasch läuft? Lobbyisten bestimmen unser Lebensablauf, in dem sie Einfluss auf unserer Gesetzgebung
    nehmen. Nur ein kleines Beispiel dafür. Unsere Bundeslandwirtschaftministerin J.Klöckner hat am Weltbienentag
    ein flammendes Plädoyer auf die Biene abgehalten . Heute hat diese Frau, die Zulassung für 14 bienentötende
    Gifte unterzeichnet. Nun fragst du mich was hier falsch läuft ????

    Gefällt 1 Person

  9. Ich wollte auch nicht nach dem „Nutzen“ fragen, aber ich finde es interessant, die Auswirkungen der Lebensart mancher Tiere auf die Umwelt zu betrachten. Ich finde es seltsam, daß ein Vogel mit seinem Kot „seinen Baum“ zum Absterben bringt. Dann wird immerhin der Baum zum Dünger 🙂 – Was den Menschen angeht, frage ich mich immer wieder, was schiefgelaufen ist!

    Liken

  10. Der Vogel ist aus vielen Gründen sehr umstritten , er hat schon für so manchen Fischwirt das wirtschafliche Aus
    gebracht. Ich frage nicht nach Nutzen oder Schaden von Tieren. Wenn ich mich das fragen würde, müsste ich als
    erstes das Dasein des Menschen in Frage stellen . Denn kein anderes Wesen schadet der Natur mehr wie der Mensch.

    Gefällt 1 Person

  11. Der Biber schafft ja neue Wasserwelten, aber der Kormoran, schafft der dann Steppe? Oder Wiesen? Irgendwie sehe ich das bei diesem Tier nicht so klar. Okay, als kein Dünger. Dafür gibts ja genug andere Vögel 😉

    Liken

  12. Der Kot der Kormorane ist stark ätzend, als Dünger wäre er nur in verdünnter
    Variante brauchbar.Da diese Vögel fast immer in großer Anzahl vorkommen,können
    die Bäume diesen Kot nicht verkraften . Sie verlieren ihren Schutzmantel die
    Ringe und sterben allmählig ab. Ein Bild das man überall dort sieht, wo diese
    Vögel sich zum Schlafen oder zur Brut versammeln.

    Gefällt 1 Person

  13. Fotografie setzt sich immer zusammen aus Geduld, einem guten Auge,
    eine große Portion Glück und sehr viel gutes Licht. Wenn diese
    Dinge zusammen kommen, gelingen auch ein paar gute Fotos. Mich
    freut es immer, wenn den Leuten meine Bilder gefallen und sie es
    mit einem Kommentar zum Ausdruck bringen.
    Vielen Dank für ihren Kommentar .
    LG Werner

    Liken

  14. Schöne Einblicke (im wahrsten Sinn des Wortes) hast du uns hier mitgebracht. Tolle Bilder. Diese weiße Kehle ist mir noch nie aufgefallen. Die Jungvögel sind niedlich. Ich frage mich immer, was sich die Natur dabei gedacht hat, daß die Nistplätze der Kormorane zu kahlen Bäumen führen. Irgendeinen Grund muß es doch geben, obwohl ihr Kot doch eigentlich auch guter Dünger sein müßte.

    Liken

  15. Ihre Fotosession war einzigartig. Sie haben nicht nur Leidenschaft für das Füttern von Vögeln, sondern auch Geduld, denn Sie müssen stundenlang auf diesen Moment warten, der andere erfreut und etwas zeigt, das der Durchschnittsmensch nicht sieht, weil es keinen Weg gibt.
    Vielen Dank für die Lektion über Kormorane. Schöne Grüße

    Liken

  16. Das ist eine feine Nachricht, Werner, ich drück dir so die Daumen, daß alles klappt mit dem fahren, kann ich mir so gut vorstellen, wie ihr euch freut!!!
    Mach ich, du auch und bis denne,
    Monika.

    Liken

  17. Ja liebe Christa, hier hat sich das Schleppen der schweren Ausrüstung gelohnt. Durch die große Brennweite, war ich trotz großer Entfernung nah am Geschehen. Ich konnte den Kormoranen fast ins Maul schauen.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  18. Heute wird nicht nur die Woche geteilt, heute war meine vorletzte Behandlung, dann habe ich fürs Erste alle Termine abgearbeitet . Was für mich heißt, wir können das Womo anwerfen und nach langer langer Zeit die erst Tour machen . Werde vorsichtig testen wie die Fahrerei klappt. wir freuen uns riesig darauf.
    Das Erlebnis bei den Kormoranen war einzigartig , wir haben dort sehr lange verbracht . Es gab immer wieder etwas Neues zusehen , es war nie wirklich langweilig. Ja der Abendeinflug der Junggersellen war einmal anzusehen, aus allen Richtungen kamen sie und setzten sich in den umliegenden Bäumen ab.
    Bev or ich fahre hörst du noch von mir. Mach et jut, bis denne
    Werner.

    Gefällt 1 Person

  19. Lieber Werner,
    Kormorane sind wunderschöne Vögel, gleich das erste Bild begeistert mich!!!
    Da bin ich ja mal gespannt, ob du eine Rückmeldung zu deiner Ringsichtung bekommen wirst, das wäre ja doch schön! Muß doch richtig schön sein, zu wissen, daß der ehemalige kleine Nestling nun schon eine eigene Familie gegründet hat!
    Das ist ja eine feine Kolonie dort, kann ich mir sehr gut vorstellen, daß es da sehr lebhaft zugeht, das sind so schöne Bilder! Muß wirklich fein sein, da beim füttern zuschauen zu können, kann ich dir nachempfinden! Das letzte Bild ist auch so schön, all die Kormorane, die zu ihrem Schlafplatz fliegen!
    Heute wird schon wieder die Woche geteilt, lach, ich wünsche dir einen schönen Rest von selbiger, paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße
    Monika.

    Liken

  20. Das stimmt, lieber Werner,
    ich liebe es, Neues, Interessantes und Wissenswertes zu erfahren. Gerade das Bloggen bringt einem die Sichtweise der verschiedenen Menschen immer wieder nahe und das mag ich.

    Liken

  21. Ich wünsche es mir auch Moni, normalerweise bekomme ich recht schnell eine Antwort auf meine Meldung. Mich interessiert es immer sehr, woher die Vögel stammen und welche Wege sie zurück gelegt haben. Mich freut es, dass ich dir etwas Neues nah bringen konnte . Ist es nicht Sinn und Zweck des Bloggens, von anderen Dinge zu erfahrfen, die man selbst noch nie gesehen bzw von denen man noch nie gehört hat? Ich finde soetwas spannend.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  22. Der Appetit auf Fisch ist bei Kormoranen sehr groß, sie können so manchen Fischwirt in den Ruin treiben. Ich kenne solche Meldungen aus dem Altmühltal, wo die Karpfenzüchter zuhause sind. Kormorane können im Gegensatz zu anderen Vögeln, die von Fischen leben, recht großer Fische verschlingen.

    Gefällt 1 Person

  23. Lieber Werner,
    ich hoffe mit Dir, dass Du bald näheres erfährst über 5LE.
    Deine Fotoserie ist fantastisch. So etwas habe ich noch nicht gesehen, toll
    Liebe Grüße
    moni

    Liken

  24. Richard das war mal wieder eine Fototour, bei der ich sehr viel Glück hatte. Das gesamte Gebiet war durch Zäune abgesperrt, man kam nur an wenigen Stellen in gute Positionen. Oft stand die Sonne nicht richtig oder es waren Bäume und Sträucher im Weg . Die Entfernung war auch nicht unbedingt die Beste . Hier kam mir aber zu Gute, dass ich meine große Ausrüstung durch das NSG geschleppt habe. . ( Was ich in einem anderen Beitrag schon beschrieben habe. ) Dann war es genau dieses eine Stelle , die sich für mich als Glücksgriff erwiesen hat. Von hier aus konnte ich dann diese Fotos machen. Wobei ich häufig wieder Platz machen mußte, da trotz verbot Radfahrer an mir vorbei wollten. Es freut mich, wenn dich meine Fotos ansprechen.
    Gruß Werner

    Gefällt 1 Person

  25. Ja, konntest Du! Ich weiss zwar, dass es hier in der Gegend (Ampertal) einige geben muss, weil die Fischer immer wieder den „Mundraub“ in ihren Fischweihern beklagen, aber selber gesehen habe ich noch nie einen. Vielleicht sollte ich mal wieder in den Zoo gehen… 🙄

    Liken

  26. Das geschäftige Treiben hast du gut eingefangen. Man hört sie richtig, wenn man die Fotos betrachtet. Tolles Licht und viel Bewegung auf diesen Bildern.
    LG Richard

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s