Gartensafari 3

Ungewollte Tiere!!!

Die Futterstellen für Vögel sind in meinem Garten so eingerichtet , dass die Futtergaben nicht größer sind, als das was die Vögel an einem Tag fressen können . Ich achte auch sehr darauf, dass möglichst keine Futterreste am Boden liegen bleiben. Die Fressstellen sind so angebracht, dass sie nur von den Vögeln angeflogen werden können. Was so manchen Gast zu akro-batischen Flugmanöver zwingt, wie zum Beispiel die Dohlen, wenn sie an das Futter kommen wollen. Dennoch hatte ich einen Gast an solch einer Stellen, den ich da nicht gerne sehe. Ich traute meinen Auge nicht, saß ich doch nur wenige Meter von dieser Ort entfernt, als sich eine Ratte diese Futterquelle ausgesucht hatte. Ich hätte nie geglaubt, dass sie das Futter ereichen könnte. Grad diese Futterstelle schien mir so sicher vor ungewollten Besuchern zu sein . Sie hing an einer steilen Wand, ca 2.2 m über dem Boden und schien mir durch kletter kaum erreichbar. Von untern nahm sie die Witterung des Futter auf . Ratten haben eine sehr gute Nase und sind äußerst schlau. Ich konnte genau beobachet welchen Plan sie ausheckte, um an das Futter zu gelangen. Erst saß sie dort eine ganze Weile und überlegen, wie sie an diese Stelle kommen könnte. Springen, was sie auch versuchte ging nicht, das war viel zu hoch Steil. Es ging nur an der steilen Wand hoch,bis zum Dach der Garage . Von hier balancierte sie über das Dach in Richtung Futter. Leider kann ich euch nicht alles von meiner Beobachtung zeigen, denn mein Akku war leider leer. Ich mußte schnell Handeln, denn diese Nager möchte ich nicht in meiner Nähe haben . Ich habe das Problem schon gelöst, bevor sich hier eine ganzer Trupp nieder läßt.

Von unten nahm ihre gute Nase die Witterung des Futter auf.
Steil ging es an der Wand nach oben immer dem Geruch nach.
Immer höher bis das Dach erreicht war
Das Dach ist erreicht und leider der Akku von der Kamera leer . So konnte ich den Rest nicht Fotografieren . Sie hat aber das Ziel Futter erreicht .

62 Kommentare zu „Gartensafari 3“

  1. Genau das ist das Problem . Eine Ratte hast du mit den richtigen Mitteln schnell vertrieben bzw sie ausgerottet. Das was sie hinterlassen ist gefährlich und muß gründlich entsorgt oder gereinigt werden . Besonders wichtig, wenn du kleine Kinder in deinem Garten hast..Sie spielen am Boden und krabbeln in alle Ecken .

    Gefällt 1 Person

  2. Mit Ratten hab ich auch nichts am Hut. Nicht, dass ich sie eklig finde oder mich fürchte, ich habe einfach Respekt vor all den Krankeiten, die sie bzw. ihr Kot dem Menschen bringen können.

    Liken

  3. Eichhörnchen an den Futterstellen lasse ich mir noch gefallen, aber Ratten im Vogelhaus muß ich nicht unbedingt haben. Die Broschüre des Landes NRW war schon erschreckend, welch Krankheiten von Ratten übertragen werde. Nicht ohne Grund unterliegen sie einer Meldepflicht. Mir ist es nicht aufgefallen, der Profi hat mir ihre Stellen gezeigt, wo sie ihre Kotplätze haben. Wir mussten all diese Stellen gründlich reinigen, weil genau hier die Erreger stecken.

    Gefällt 1 Person

  4. Die Ratte, ein schlimmes Erlebnis. Und das noch da, wo gefiederte Lieblinge ihre Futterstelle haben. Ich kann deine Frau gut verstehen, ich hätte den Garten vorerst auch gemieden.
    Ich dagegen hatte auch einen Gast am der Vogelfutterstelle, aber einen angenehmen, den ich in schwankender Höhe auch nicht vermutet hätte, schau hier https://t1p.de/u821 . Ich habe erstmal überlegt, wie er das gemacht hat 🤔

    Liken

  5. Ich bin froh das ich durch die Zeit die ich habe , unseren Garten sehr gut beobachten kann. Ihre Gänge hat sie so versteckt angelagt, dass sich nicht zu sehen waren. Erst der Schädlingsbekämpfer hat einen der drei Eingänge unter einer alten Wurzel eines Birnenbaum gefunden . Hier haben wir auch eine der vier Köderboxen aufgestellt. Wenn du glaubst die gehen in eine Falle, die es in den Baumärkten zu kaufen gibt, irrst du dich sehr. Gut mit Nutella bestückt haben dieimmer wieder über Nacht ausgelöst. Die Falle hat mir eher die Finger gequetsch, als das sie eine Ratte gefangen hätte. Der Auslöser ist so fein eingestell, dass nur ein winziger Druck ausreicht, um sie zuschnappen zu lassen. Die Ratte scheint diesen Mechanismus zu kennen und ist ihn fein umgangen so ist trotzdem an ihr Nutelle gekommen. Ich bin sie ja los geworden ,worüber ich froh bin, ich muß solche Fotos nicht noch einmal machen.
    Liebe Grüße Werner.
    PS Wir reden in den nächsten Tagen.

    Gefällt 1 Person

  6. Ratten in deinem Umfeld zu wissen, ist nicht sehr angenehm.
    Ich konnte noch recht gut damit umgehen . Seit meine Frau meine
    Fotos gesehen hat, ist sie nicht mehr im den Garten gegangen . Erst
    jetzt wo es sehr sicher ist, dass wir sie los sind, betritt sie ihn wieder.
    Ich werde noch vorsichtiger mit dem Vogelfutter umgehen.

    Gefällt 1 Person

  7. Es ist nicht ungefährlich sie in deinem Umfeld zu haben .
    Die Broschüre die ich von Ordnungsamt bekommen habe, zeigte
    mir wieviele Krankkeiten von Ratten übertragen werden.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s