Die erste Tour

Lange ist es her , dass ich das letzte Mal mit meiner Kamera unterwegs war. Es juckte in meinen Fingern, immer nur das zu fotografieren was sich in unserem Garten zeigte , reichte mir einfach nicht mehr aus . Ich wollte unbedingt die ersten Schritte in der freien Natur machen. Ich habe in den letzten Tage und Wochen fleißig für diesen Moment trainiert. Es waren gute Fortschritte zu er-kennen, die mir Mut für diesen kleinen Ausflug machten. Die Zeit für die erste Tour war nun reif, es warnen beste Bedingungen und traumhaftes Wetter. Die heimischen NSG liegen nicht weit von meinem Zuhause. Was ich aber sonst mit dem Fahrrad oder auch zu Fuss erreichen konnte , lag jetzt natürlich für mich noch in weiter Ferne. Es ging also mit dem Auto in die Flußauen, vom dortigen Parkplatz konnte ich den Wanderweg mit dem Rollator für eine gewisse Strecke laufen. Vielleich gelingt mir ja auf der kurzen Tour ein Foto von einem Graureiher, der in den nahen Wiesen steht . Ein Rotkehlchen oder ein Wiesenpieper der auf dem Draht eines Weidezaun sitze, wäre auch nicht schlecht. Die ersten Meter waren ernüchterd, es war kaum etwas zu beobachten. Die Beobachtungshütte die vielleicht ein aussichtreicher Punkt gewesen wäre, war für mich nicht erreichbar. Den Anstiegt zu diesem Punkt hätte ich mit dem Rollator nicht geschafft.

Dann doch ein Hoffnungs-schimmer ,der Ruf eines Bussard
Dann doch der erste Hoffnungsschimmer, ich hörte den Ruf eines Bussard

Häufig ist es so, dass sich die Greifer von Standpunkt des Beobachter entfernen. Die Brennweiten reichen dann nicht mehr für gute Fotos aus. Der Vogel blieb aber in meiner Nähe,vielleicht hatte er sich hier Beute hinterlegt oder er kannte meine Situation 🙂 . Ich konnte einige Fotos machen ,bemerkte aber schnell das meine Kraft langsam dahin ging . Ich hatte zwar viel trainiert ,aber nicht das Halten der Kamera und das ständige Drehen um dem Motiv zu folgen. Am Ende war ich aber glücklich und zufreiden, hatte ich doch die ersten Fotos nach meiner OP im Kasten.

Er blieb in meiner Nähe, so konnte ich einige Fotos machen

Bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken

117 Kommentare zu „Die erste Tour“

  1. Der Schritt in die Natur war einfacher , aber ich schaffe das. Ich kann zumindest aber schon mal putzen . Ich hab soooooo viel Zeit, ich denke das keiner ein sauberes Moped hat .🤣 Wenn du mal durch ein Motorrad geblendet wirst, halte an das bin ich 😆

    Gefällt 1 Person

  2. Mich hat dieses Projekt interessiert . Ich habe gedacht, dass du es verfasst hast. Nun weiß ich zumindest durch dich, wer es war und bin gespannt wie es dort weitergeht.

    Liken

  3. Vielen Dank Tanja, die werde ich sicherlich haben . Wenn auch der beschwerdefreie Weg dahin noch etwas dauert . Ich weiß aber für was ich täglich kämpfe.
    Bleib gesund und pass auf dich auf.
    LG Werner.

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Monika , natürlich sind mir mit den Fotos des Bussard einige ansprechende Fotos gelungen, es war aber nicht unbedingt das Wichtigste für mich. Für mich persönlich ware diese ersten Schritte, in der freien Natur etwas ganz Besonderes. Ich konnte nach der langen Zeit des Krankenhaus und des am Bett gebunden zu sein, endlich
    wieder durchatmen. Gut ich habe die Möglichkeit mich Zuhaus , im Garten bewegen zu können , nur das ist etwas ganz anderes. Ich glaube mir ging es so, wie Tieren die aus einer Gefangenschaft wieder ausgewildert wurden. Ich weiß nun für was ich täglichn trainiere . Es war auch ein Stück Freiheit für meine Seele, die bei all den Behandlungen die ich bekomm doch zu kurz kommt. Du hast mir immer Mut zugesprochen und immer geschrieben , dass ich den Weg zurück finden werde. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüß und pass auf dich auf .
    Werner

    Gefällt 1 Person

  5. Lieber Werner,
    ich gratuliere dir herzlichst zu diesen wunderbaren Fotos, und daß es endlich mal wieder geklappt hat, wenigstens ein bissel auf Fototour zu gehen, das freut mich sehr für dich!
    Die Natur ist ein guter Seelenheiler, ich kann mir so gut vorstellen, wie du es genossen hast, auch wenn es sicher noch anstrengend war. Und der Bussard war wirklich sehr zuvorkommend, so schön in deiner Nähe zu bleiben, der wußte sicher, was er einem so guten Fotografen schuldig ist! Und er profitiert ja letztlich auch davon, weil er sich in all seiner Schönheit hier in deinem Blog präsentieren kann!
    Weiter so, und alles Liebe und Gute dafür, paß auf dich auf und bleib gesund, liebe Grüße
    Monika.

    Liken

  6. Griffbereit ist das richtige Wort. Da müssen noch ein paar Ablagen montiert werden. An sowas denken die Hersteller viel zu wenig. Hausboote sind auch auf den Schweriner See in Mode gekommen. Nur geht da bei den Vermietern momentan noch nichts. Private Boote dürfen inzwischen wieder. Und bei mir war es die Überführung, die war eh‘ genehmigt. Vielkeicht wohnen die Vögel ja am Kanal und ich finde sie wieder ☺️🚣

    Liken

  7. Die Natur von der Wasserseite zu erleben, ist etwas ganz Besonderes .
    Wir sind vor Jahren mal mit einem Hausboot entlang der Spree ge-
    schippert, ein Erlebnis der ganz besonderer Art. Ich fahre ja
    Wohnmobil und habe es mir zur Gewohnheit gemacht, immer eine Kamera
    griffbereit zu haben . Zu oft habe ich über verpasste Gelegenheiten
    gejammert. Übung macht den Meister und mir gelingen auch nicht alle
    Fotos.

    Gefällt 1 Person

  8. Vielen Dank Greta , mir sind ein paar schöne Fotos gelungen.Das
    Erlebnis Natur nach so langer Zeit wieder erleben zu können war
    für mich das Größte.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  9. Diese erste Begegnung mit der Natur, war nach so langer Zeit ein einmaliges Erlebnis. Es hat mich ein ganzes Stück weiter gebracht. Es hat meinem Heilprozess gut getan.

    Gefällt 1 Person

  10. Es war nicht ganz einfach, weil ich mich ständig drehen mußte . Was am Ende doch ganz schön ermüdent war. Wichtiger als die Fotos waren für mich die Momente in der Natur . Es hat Lust auf mehr gemacht. Vielen Dank für dein Lob.
    LG Werner

    Liken

  11. Die Foto waren die eine Seite der Medaille, die Andere war es wieder in der Natur zu sein . Es waren für mich ganz besondere Momente, nach so langer Zeit wieder da draußen zu stehen. Das Glück kommt auch wieder zu dir zurück, wobei die schönsten Bilder nicht auf einer SD Card gespeichert werden sondern im Kopf.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  12. Da hattest du aber heute mehr Fotoglück als ich und hast Klassefotos machen können. Da haben sich deine widrigen Umstände ja gelohnt, du kannst stolz sein.
    LG, Rose

    Liken

  13. Ich bin auf dem besten Weg zur alter Gesundheit zurückzukehren und habe nicht die Absicht das wieder abzugeben 😊 Vielen Dank für dein Lob.
    Gruß Werner

    Liken

  14. Hast du nicht darüber geschrieben, dass du einen Blumentopf beobachten möchtest . Der sich sich allein entwickelt hat oder verwechselt ich da jetzt doch was.

    Liken

  15. Na, ich verlern das Fahrradfahren schon :-)))
    Aber, hilf mir, welches Beobachtungsprojekt meinst du? Oder liegt hier vielleicht eine klitzekleine Verwechslung vor?
    LG
    Andrea

    Liken

  16. Ganz toll, Deine „Ersten Schritte“ – Chapeau!👍 Und ich war gestern zu doof meine Kamera rechtzeitig aus einer Tasche herauszuholen ( gut, ich befand mich mit meinem Schiffchen auf einen engen Kanal und da muss man schon ein wenig aufpassen.). Da standen kurz hintereinander zwei Graureiher am Ufer – noch keine 6 m entfernt.. Aber an deine Fotos wäre ich eh‘ nicht herangekommen..☀️🚣☀️

    Liken

  17. Das hoffe ich sehr, ich habe ein Ziel vor Augen, ich möchte denn Corona und
    die niederländische Regierung mich läßt, Ende Juni auf Texel.
    Heute habe ich erfahren, dass in unserem Rehazentrum das Bewegungsbad wieder für
    abgezählte Beuscher öffnen darf. Ein Anruf bei dem Zentrum hat mir das dann auch
    bestätigt. Morgen früh lasse ich mir von meinem Arzt gleich eine Verordnung schreiben,
    dann kann ich dort auf die Besucherliste gesetzt werden. Eine Therapie die mich weiter
    bringen wird.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  18. Vielen Dank liebe Silberdistel . Ich habe im Laufe der Zeit auch gelernt mit meiner
    Krankheit umzugehen . Oft ist es auch falscher Ehrgeitz, der mich von einem auf den
    anderen Tag wieder zurückgeworfen hat. Ich habe mittlerweile gelern, in meinem Körper
    reinzuhören, ich weiß was ich kann und was ich darf. Wobei ich aber nie aus den Augen
    verlieren, welche Ziele ich noch habe. Dieser Weg in die Natur, war auch ein Stück
    Heilung den Ärzte und Therapeuten nicht leisten können. Es was Medizin für meine Seele,
    die mich auch etwas ruhiger hat werden lassen.
    Es waren nicht allein die Fotos, es war das Erlebnis Natur, die ich so im Garten nur zum Teil
    erleben kann. Es war richtig, dass ich diesen Weg gegangen bin.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche .
    Liebe Grüße Werner.

    Gefällt 1 Person

  19. Ich freue mich mit Dir, lieber Werner, dass der erste Ausflug mit der Kamera letztendlich doch noch von Erfolg gekrönt war. Anstrengung möchte schließlich auch belohnt sein. Und bei all dem, was Du in letzter Zeit durchstehen musstest, glaube ich, haben Dein eiserner Wille und Deine Energie doch enorm was gebracht. Ich wünsche Dir sehr, dass diesem Ausflug noch viele Weitere Ausflüge folgen werden und es jedes Mal ein bisschen besser wird, was Du Deinem Körper zumuten kannst und vor allem auch, dass Du Deine geliebte Fotografie wieder in altbewährter Weise ausüben kannst. Sicher sind das nächste Mal auch Reiher, Rotkehlchen und mehr zur Stelle 😉 Aber für den Anfang hast Du jetzt schon mal eine richtig schöne Bilderserie mitgebracht.
    LG schickt Dir die Silberdistel

    Liken

  20. Freut mich wirklich, dass du die erste Tour so gut überstanden hast und dann auch noch mit so viel Fotoglück. Wunderbare Bilder! Von jetzt an geht es nur noch bergauf und die zweite Tour wird noch besser!

    Liken

  21. Liebe Annette, das war er erste Schritt in die Richtung des einen Hobby, nun arbeite
    ich am nächsten Ziel . Ich möchte auch wieder aufs Moped, nur dazu fehlt es mir noch
    an Kraft aber das bekomme ich auch noch in den Griff . Ich habe einer sehr starken
    Willen.
    Liebe Grüß Werner

    Gefällt 1 Person

  22. Liebe Moni, es war schon allein die Tatasache, wieder tief durchzuatmen zu können
    und die Natur zu spüren . Nach so vielen Tage des eingeschränketen Lebens, war es
    für mich Genuss pur . Als Sahnehäupchen dann noch die Fotos obern aufgesetzt, hat
    den Tag perfenkt gemacht.
    Ich arbeite weiter für neue Ziele, das war der erste Schritt in die richtige Richtung.
    Liebe Grüße
    Werner

    Gefällt 1 Person

  23. Ich habe auch noch eine 60 D , es ist eine ganz tolle Kamera. Sie ist zwar schon einige Jahre alt, macht aber immer noch ganz tolle Fotos . Ich setze sie gern mit einem 70-200mm 2,8 ein , sie ist mein Rucksackbegleiter auf Wanderungen und kaum zu schlagen bei schlechten Lichtverhältnissen .

    Liken

  24. Das 400er ist bestimmt ein tolles Objektiv. Ich habe die 60D und das 70-300 mm Objektiv, also eher im Laienbereich. Aber damit haben wir auch schon schöne Aufnahmen von Vögeln und Eichhörnchen gemacht.

    Liken

  25. Die Fotos wurden mit einer Canon Mark ll und einem Canon 100- 400mm gemacht. Es ist eigentlich mein liebstes Objektiv , weil es in der Größe noch erlaubt aus der Hand zu fotografieren . Es freut mich das dir meine Fotos gefallen.
    Hab eine schöne Woche .
    Gruß Werner

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s