Dunkle Wolken

Seit Tagen zeigt sich der Himmel in einem prächtigen Blau . Mit viel Sonnenschein werden wir durch den Tage geführt und könnten es in vollen Zügen genießen. Ja wir könnten, wenn da nicht diese dunklen Wolken wären, die zur Zeit unser Leben einschränken . Wir könnten tief durchatmen, wenn da nicht die Maske wäre, die unser Mund verschließt. In wenigen Tagen schreiben wir den 1.Mai, ein Tag den ich normal mit einer Fahrrradtour der gesamten Familie genieße. Schön wäre es, in einem der vielen Biergärten die auf unserer Wegstrecke liegen, eine erfrischende Pause einzulegen. Leider sind es diese dunkelen Wolken die über uns schweben, die uns daran hindern diese schönen Dinge des Lebens zu genießen. Gestern sagte ein Politiker in seiner Rede, es sind keine Gewitterwolken die kurzfristig über uns hinweg ziehen und einen Moment für Unruhe sorgen. Nein es sind dunkle Wolken, die uns noch eine ganze Weile begleiten werden. Es könnte immer noch ein heftiges Gewitter ausbrechen, was für viel Schaden sorgen würde. Ich hoffe das die Menschen so viel Vernunft in sich tragen und sich weiter so verhalten, wie sie es seit Wochen getan haben. Der Ruf einiger Politike wird immer lauter, sie möchten uns wieder in die Innenstädte locken um die Geschäfte zu beleben . Sie möchten uns aber auch wieder in große Möbelhäuser lotsen . Wenn sich der Himmel auch in einem schön Blau zeigt und uns unbekümmert machen könnte, sollten wir daran denken es sind immer noch diese dunklen Wolken die über uns schweben.

33 Kommentare zu „Dunkle Wolken“

  1. It is a bad situation that we have to go through at the moment. So many people normally only die in a war
    the bad thing, we will have to endure it for a long time because a vaccine is not in sight yet.
    I am making good progress, it is getting better every day. Only building muscle will take a while.
    Allan stays healthy and takes good care of you.
    Best regards Werner

    Liken

  2. A little information is a dangerous thing, as US #45 keeps proving over and over. I hope the people will soon start to believe in the scientists again. How is your health doing Werner. Hope you are well. Allan

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe auch so meine Bedenken , dass bei einigen Politiker das wirtschaftliche Interesse vor der Gesundheit steht. Hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los. Ich möchte im Juli auf Texel , drück mal die Daumen das es klappt.
    Bleib gesund und pass auf dich auf . Ich greife einen Spruch aus vergangenen Tagen auf . “ WIR SCHAFFEN DAS“

    Liken

  4. Eigentlich wäre jetzt Urlaub angesagt … aber leider siegen jetzt die Ungeduldigen und die Wirtschaft … mal sehen wie das Virus darauf reagiert … hoffentlich sind deine dunklen Wolken kein schlechtes Omen … erstmal weiterhin gute Besserung 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Lieber Werner,
    das Bild ist so schön, es ist hoffnungsfroh, weil selbst mit der dunklen Wolke wieder Licht zu erkennen ist. Und hinter jeder dunklen Wolke scheint die Sonne weiter, und auch, wenn sie uns noch lange begleiten wird, die dunkle Corona-Wolke, eines Tages wird es wieder licht!
    Ich hoffe auch, die Menschen lassen sich weiter und hoffentlich von der Vernunft leiten und vor allem von der Aufmerksamkeit für ihre Mitmenschen, denn dann schaffen wir das! Die Politiker, die da am lautesten rufen, spielen zum Glück keine großartige Rolle mehr auf der politischen Bühne, die anderen scheinen endlich mal begriffen zu haben, daß es um uns alle und unser Leben und unsere Gesundheit geht, und nicht um Profit, Kapital und Profilierungssucht!
    Genießen wir trotzdem das schöne Wetter, so gut es geht, und warten wir geduldig auf den Moment, wo sich die dunkle Wolke gänzlich verzieht! Hoffentlich! Vielleicht gibt uns der 1. Mai schon einen kleinen, zarten Schimmer davon!
    Danke für deinen Eintrag, bleib gesund und gute Fortschritte für deine Genesung, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

  6. Dass unser „Oberindianer“ mit dieser Krise vollkommen ueberfordert ist, das steht absolut ausser Frage.
    Was mir an den „Befreiungsaufrufen“ wirklich Angst macht, ist, dass er im Fall Virginia zumindest indirekt zum bewaffneten Kampf gegen eine legal gewaehlte Regierung eines Bundesstaates aufruft, wenn er in diesem Zusammenhang auf den zweiten Verfassungszusatz, d.h. das Recht, Waffen zu tragen, verweist. Ich hoffe nicht, dass es dazu kommt, aber auszuschliessen ist es bei ihm und seinen Anhaengern – zumindest den radikaleren unter diesen nicht.

    Liken

  7. Bedingt durch meine körperliche Situation, bin ich zZt ja noch ans Haus gebunden . Sehe mir somit auch auf US Sendern Nachrichten aus den Staaten an.Mir bleiben außer trainieren, lesen und in den Garten zu gehen nicht viele Möglichkeiten . Du hast recht bei uns läuft einiges etwas besser, vielelicht ist euer Oberindianer auch mit dieser Krise völlig überfordert. Zumindest bekommt er das von einigen Gouverneuren deutlich gesagt ( zB den von New York ). Seine Befreiungsaufrufe klingen für mich schon sehr merkwürdig.

    Gefällt 1 Person

  8. Die gesamte Situation wird sich nur durch einen Impfstoff ändern . Vieleich kann man in naher Zukunft das Leben einiger Menschen retten ,wenn aus Antikörpern ein Heilmittel entsteht . Das ist dann aber schon ein kleiner Fortschritt am dunkelen Himmel. Wir werden noch lange mit dieser todbringenden Gefahr leben müssen . Wobei die einzige Hilfe Vorsicht und Abstand ist. In diesen Sinn Pit , passe auf dich auf halte Abstand und verliere nie die Hoffnung .
    Gruß Werner

    Gefällt 2 Personen

  9. Genau so sehe ich es auch Liebe Moni. Unser NRW Oberfuzzi hat sich ja um das Warum geäußert. Diese Möbelkaufhäuser wären für NRW ein großer Wirtschaftsfaktor. Ähnlich hat er sich such geäußert als es um die Abholzung des Hambacheforst ging . Keine sechs Wochem später sagt der gleiche Mann, wir müssen mehr Geld in die Hand nehmen für unsere Wälder. Solch ein Mann will Kanzler werden . Der Vogelknipser schüttelt nur mit dem Kopf.
    Liebe Moni, ich nutze mal die Worte einer Frau die es aber zu einem andere Anlass sagte. “ Wir schaffen das“ . Bleib gesund und pass auf dich auf .LG Werner

    Liken

  10. Gut geschrieben, lieber Werner,
    das Bild der dunklen Wolken passt genau zu unserer Lage. Es wird sicher noch längere Zeit so bleiben, egal wie sehr jetzt gedrängelt wird. Allein die Infektionsraten werden unsere Regeln bestimmen und nicht wirtschaftlichen Interessen, die von willigen Politikern weitergegeben werden.
    Hab eine gute Zeit, bleib gesund und munter,
    ich schicke liebe Grüße
    moni

    Gefällt 1 Person

  11. Apropos Moebelhausoeffnungen: ich gebe zu, dass die wohl wirklich nicht notwendig sind, zumindest nicht im jetzigen Stadium. Aber ich kann nur sagen, Ihr wisst gar nicht, wie gut Ihr es in Deutschland habt, wenn ich daran denke dass hier in den USA z.B. in Florida Wrestling Grossveranstaltungen nie verboten worden sind, wei sie zu als „essential business“ eingestuft werden. Und warum? Die Wrestling Organization zaehlt zu den Grossspendern fuer der Gouverneur von Florida [Republikaner] und fuer Trump!

    Liken

  12. Lieber Werner,
    meine ganz grosse Befuerchtung ist, dass – um in Deinem Bild zu bleiben – der Himmel ueber uns noch auf Jahre hinaus duester bleiben wird. Wie ich in einem anderen Blog geschrieben habe:
    Ich hoffe zwar auch auf ein Abflachen der Kurve, aber das bedeutet im Grunde – rational gesehen – doch nur, dass weniger Menschen in einem bestimmten Zeitraum sterben, denn immun werden sie nun mal nur, wenn sie sich anstecken und ueberleben, oder wenn sie geimpft werden koennen.
    Und apropos Impfstoff: selbst wenn wir einmal einen haben werden, wie lange wird es dauern, bis alle Menschen durchgeimpft sind. Gehen wir doch nur mal von der Haelfte der Bevoelkerung der Bundesrepublik aus. Wenn ca. 40 Millionen Menschen geimpft werden sollen, dann muessten – wenn ich Mathematikgenie mich nicht verrechnet habe – fast 110.000 Menschen pro TAG geimpft werden, um eine „Durchimpfung“ wenigstens in einem Jahr zu erreichen.
    Mein Fazit: ich weiss nicht, wie e weitergehen soll.
    Aber ich weigere mich einfach – wider besseres Wissen – die Hoffnung aufzugeben.
    Liebe Gruesse, und bleib‘ gesund,
    Pit

    Liken

  13. Ich kann die Möbelhausphilosophie unseres Bundeslandes nicht nachvollziehen , die kann auch wohl nur unser Ministeŕpräsident erklären. Mich hat heute die Presseerklärung vom Außenminister, auf die Frage bezüglich Urlaubanreisen überrascht. Mir ist klar, dass es ein Strandleben mit Strandkorb an Strandkorb nicht geben kann. Das er aber auch eine vorläufige Schließung von Almen aufrecht hält, wundert mich schon sehr. Gut es gibt Almen die gleichen einer Disco , ich denke da aber mehr an diese Hütten, an der ich nach einer langen Wanderung eine Brotzeit einnehme . Die geschlossen zu halten naja!!!?
    Das es kein Oktoberfest geben wird tut weh , wie auch die vielen anderen Veranstaltungen auf die die Schausteller mit ihren Fahrgeschäften nicht aufschlagen können.
    Martha halte durch, auch diese Zeit werden wir überstehen .
    LG Werner.

    Liken

  14. Das scheint Etlichen, auch PolitikernInnen, noch immer nicht klar geworden zu sein, wie ernst Covid19 wirklich ist. Bei uns wurde ja heute bekanntlich das diesjährige Oktoberfest abgesagt, solch ein Schritt, der den Verantwortlichen mit Sicherheit alles andere als leicht gefallen ist, zeigt überdeutlich, wie dunkel die Wolken über uns sind…
    Weiterhin gute Genesung, lieber Werner!

    Gefällt 1 Person

  15. Unter dem nicht Sehen unsere Enkel haben wir trotz Telefonate und Videokonferenzen sehr zu leiden . Die Jüngste ist 3 Jahre, sie kann diese Situation noch nicht verstehen. Ich glaube auch das bei dieser Kindergruppe, ein Stück Entwicklung auf der Strecke bleibt . Wir sind glücklich auf einem Dorf zu leben und die Vorzüge des eigenen Garten genießen können . Somit blribt uns ein kleines Stück Lebensqualität erhalten. Wenn ich im TV die Situation der Zoos und hier besonders diese kleinen Streichelzoos sehe, macht mich das tief traurig.Durch die Schließungen bleiben Eintrittsgelder oder auch Spenden aus. Sie laufen am Limit und schließen Tierschlachtungen nicht mehr aus . Ich möchte das sich diese Situation so schnell als möglich ändert. Bleib gesund liebe Maren , LG Werner.

    Gefällt 1 Person

  16. Mir tun die Kleinsten sehr leid, ich erlebe das, sie verstehen die neue Situation nicht. Das Leben ist hart geworden – wir werden noch lange mit Einschränkungen leben müssen, aber Fahrradtouren unter blauem Himmel sind ja erlaubt. Geht auch gut ohne Biergarten, leiden tun derweil auch Zoos und Tierparks. Manchmal denke ich, Kinder und Zoos sollten wieder zusammengeführt werden. Aber, Möbelhausöffnungen sind wichtiger, alles eine Ansichtssache, unsere Öffnungsmodelle z.Zt. und die Unzufriedenheit wächst seitdem. Sehr ungschickt alles von Bund und Ländern. LG aus dem Teufelsmoor mit großer Dürre und viel Sonne. Maren

    Gefällt 2 Personen

  17. Liebe Ruth ich bin so froh, dass ich in einer ländlichen Region lebe und mich dem Massen entziehen kann . Wir nutzen jetzt die Vorzüge unseres Garten und bleiben schön in unserem sicheren Umfeld. Meine gesundheitliche Situation nacht gute Fortschritte und bin guter Hoffnung das wenn der Virus mich läßt reisen kann . Zumindest trifft das für unser neues Ziel zu die Insel Texel . Nach heutiger Sicht gibt es von Seiten der niedetländischen Regierung keine Reiseeinschränkung. Unser Campingplatzbetreiber ( ein kleiner Bauercampingplatz mit 25 Plätze ) teilt mit mit das es ab Mai wieder öffnen kann . Da ich mich auch dort mit vielen Menschen am Strand lege und lieber die weite Natur vorziehe bin ich guter Hoffnung des klappt.
    LG Werner

    Liken

  18. Wir haben Freund die in der Nähe vom Thann leben . Wir stehen mit ihnen im ständigen Kontakt , somit weiß ich um die besonder bedrohliche Lange im Elsass. Ich hoffe für dich deine Familie und auch für unsere französischen Freund das sich die Situation bald entspannt.
    Meilleurs Vieux et rester en bonne sante‘.
    Werner

    Gefällt 1 Person

  19. Hallo Werner,
    ich habe Angst vor den Menschenmassen, die sich wieder durch die Innenstädte wälzen werden, wenn erst einmal H&M, P&C, C&A etc. geöffnet haben werden. Dann werden wir a l l e die Rechnung dafür zahlen müssen, indem wir noch mehr eingeschränkt werden.
    Man kann nur an die Vernunft der Mitmenschen hoffen, dass es bei den dunklen Wolken bleiben wird und wir kein Unwetter mit starkem Gewitter bekommen.
    Dir wünsche ich weiterhin gute Besserung, damit du dann, wenn die Campingplätze wieder geöffnet sein werden, du hinaus in die Natur fahren kannst.
    LG Ruth

    Liken

  20. Ich bin wie du ja sicherlich längst weiß, ein naturliebender Mensch. Ich brauche weder ein großes Möbelhaus noch sonstige großen Einkaufcenter. Mir fehlt meine örtliche Freilichtbühne, die ein abwechslungsreiches Programm bieten . Weil es lange in voraus ausgebucht ist, haben wir Karten vorbestellt und auch bezahlt. Nun teilt mir der Verein mit, dass wahrscheinlich das gesamte Jahreprogramm ausfällt und bietet mir ein Gutschein an . Ich habe meine Vorleistung als Spende deklariert, da die Existenz des gesamten Vereins auf dem Spiel steht. Ich hoffe das ich im Juli , wenn mich der Virus läßt, zum fotografieren auf Texel reisen kann . Die Anreise ist aus Sicht der niederländischen Regierung kein Problem , kleine Campingplätze werden ab Mai geöffnet . Meine körperliche Defizite hab ich bis dahin auch im Griff.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  21. Wunderschön beschrieben die ganze Situation ! Auf grössere Menschenansammlungen müssen wir noch länger verzichten, das sollte den Menschen auch der Selbstschutz und das Verantwortungsgefühl sagen.
    Für meinen Teil wäre ich schon glücklich mal wieder mit meinem Hund am nahen Rhein laufen zu dürfen (lebe im Elsass und da herrscht seit 5 Wochen strenge Ausgangsperre). Irgendwann wird auch das wieder möglich sein und auch ein Besuch bei den Kindern auf der anderen Rheinseite.

    Gefällt 1 Person

  22. Ich hoffe es für uns alle. Solange wir vernünftig bleiben oder so wie du, in der freien Natur aufhalten, ist alles gut. Ich freue mich darauf bald auch wieder diesen Weg gehen zu können . Ich glaube das die Natur zZt. der sicherste Ort ist.
    Liebe Grüß halte Abstand und bleib gesund.
    Werner.

    Liken

  23. Das stimmt, aber gerade habe ich in einem anderen Kommentar mein Unverständnis über eine Ausnahme Genehmigung einer Pegida Demo an „Fuehrers Geburtstag“ geäußert. Irgendwo ist momentan alles aus den Fugen..

    Gefällt 1 Person

  24. Es sind so viele Dinge die uns durch dieses Virus genommen wird . Die Liste ist endlos lang. Ob es Schützenfeste , Kirmes , Sportveranstaltungen oder zB . unsere örtliche Freilichtbühne sind . All diese kleineren Vereine sehen nicht nur den Verlust der Veranstaltung, sondern auch den Fortbestand ihres Vereins .

    Gefällt 1 Person

  25. Lieber Werner,
    so viele teils mit dunklen Wolken verhangene Überlegungen, die zur Zeit auch wirklich nachvollziehbar sind. Aber nach dem Motto… „Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht“ ist es gerade jetzt wichtig zuversichtlich nach vorne zu schauen, um an den nunmal gegebenen Umständen und zu unserer eigenen Sicherheit notwendigen Einschränkungen nicht zu verzagen.
    Wir gehen sehr viel raus in die Natur und auch Radtouren sind ja erlaubt, sogar alles der Gesundheit zuliebe empfohlen. Nur eben alles andere, über die Jahre lieb gewonnene und gewohnte, muss erst einmal auf irgendwann wieder verschoben werden und wir sind wir dann wirklich alle sehr froh, wenn wir diesen ganze „Spuk“ endlich möglichst unbeschadet überstanden haben.
    Liebe Grüße von Hanne und bleib gesund! 🍀🌞

    Gefällt 1 Person

  26. Und für einem Hessen tut besonders weh, dass das Traditions Radrennen (früher Rund um den Hennigerturn) jetzt zum zweiten Mal ausfällt (einmal wegen Terrorverdacht). Beim allerersten nahm ich noch im Rahmenprogramm (für Amateure) teil…☺️

    Gefällt 1 Person

  27. Ins Möbelhaus, lieber Werner, wer will da schon hin. Ich möchte ungehindert in die Natur hinausdürfen, gerne auch mit einer Gaststäätte, aber es geht auch ohne. Ich möchte in einer kleinen Buchhandlung ein paar Bücher auswählen, in einem Blumenladen ein paar Blumen für den Balkon. Ich möchte in einem Museum, in einer Galerie herumgehen, wo sich sowieso nie viele Menschen aufhalten, ich möchte eine Freundin sehen, um mit ihr gemeinsam zu spazieren. Alles verboten. Ich möchte in mein alleinstehendes Steinhaus fahren, am Meer. Verboten. Das macht für mich keinen Sinn und ist nur Qual. Liebe Grüße! Un lass dich nicht von Politikersprüchen kirre machen. Gerda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s