Durchstarten

Ich bin nicht aus der Blogpause erwacht, es wird auch weiter dabei bleiben. Denn längeres sitzen am PC, bereitet mir immer noch erhebliche Probleme. Warum also dann dieser Beitragt . Ich hatte euch geschrieben, dass ich nach langem Hin und Her nun doch eine Reha antreten sollte . Eine Anschlussheil-behandlung die für mich auch enorm wichtig gewesen wäre. Alles war soweit geregel, ich wollte durchstarten, wie der Graureiher auf meinem heutigen Foto . Die Bewilligung dieser Maßnahme lag vor, die Klinik in der diese Rehamaß-nahme starten sollte, war bekann . Die genau Anreise wollte man mir tele-fonisch mitteilen, was normal auf dem schriftlichen Weg läuft. Was ist in dieser Zeit schon normal ? Ich bekam nun diesen Anruf von der Klinik, aber nicht um mir zu sagen, wann ich anreisen soll. Es war eine Absage, bzw eine Verschiebung auf unbestimmte Zeit. Die Klinik nimmt keine neuen Patienten mehr auf, der Rehabetrieb wird vorerst eingestellt . Eine Tatsache die mich nach vielen, nachdenklichen Überlegungen und schlaflosen Nächten nicht traurig stimmt. Ich bin zZt. bei einem örtlichen Physiotherapeuten in Behandlung , zu dem ich drei mal in der Woche gehe. Für Zuhause hat der mir einen Trainings-plan erstellt, nach dem ich täglich meine Übungen mache . Unsere Wohnung gleich mittlerweile einem Fitnessstudio. Ein Ergometer das lange in Verges-senheit geraten Gerät, wurde im Wohnzimmer aufgestellt. An Stuhlbeinen, Treppengeländer und Türen sind verschiedene starke Therabänder ange-bunden worden . Meine Krankenkasse hat mir ein Reizstromgerät bewillig, das dem Muskelaufbau dienen soll. Die ersten kleinen Fortschritte sind auch schon zu erkennen . Meine Reha ist aber nicht völlig abgesagt worden, sie hat wei-teren Bestand, hat mir die Krankenkasse zugesagt . Ich nehme mir nun den Graureiher als Vorbild, und starte von Zuhause aus kraftvoll durch. So meine Lieben das war es erst mal, ich gehe nun wieder in die Blogpause . Bleibt alle gesund und passt auf euch auf, bis denne euer Vogelknipser Werner.

81 Kommentare zu „Durchstarten“

  1. Ik ben een erg ambitieus persoon,Ik geef zelden op. Ik zal aan mezelf werken totdat ik de staat heb bereikt die mij tevreden stelt.
    Ik heb de afgelopen dagen veel gewerkt en het wordt beter.Je weet dat ik een doel voor ogen heb,Ik wil eind juni in Julianerdoorp zijn.
    In juli wil ik graag een vriend ontmoeten op Texel. we willen graag samen foto’s maken.
    Als Corona en de Nederlandse regering me naar een camping laten gaan, dan ben ik er.
    Misschien zien we je daar.
    Met vriendelijke groet Werner

    Liken

  2. Het leven loopt niet altijd volgens plan, wat ook iets is … , waar je later pas achter komt.
    Je doet dit, voor later als je groot bent, je oefent op ballet, om een elegante vrouw te worden, je studeert voor een goede baan, daar heb je het ontzetten druk mee . . . , je hele, lange leven lang …
    „Ja . . . , knik in de kabel!“
    „Hallo! De bovenleiding is doorgeroest! De herstel werkzaamheken hebben effe tijd nodig. Zie you later allegater!“
    God-O-God-Oh …, God, ik trek het niet meer!
    Waar je ook doodziek van wordt is: zodra je uit je bed stapt, moet je weer kunnen lopen. Dat de boel eerst moet genezen, hè . . . Nee, zo ver benne we nog niet. Sukkels! * http://www.friedabblog.wordpress.com * Amsterdam, 27-4-2020

    Liken

  3. Ich stecke mitten drin , arbeite nach dem Programm das mir mein Therapeut erstellt hat. Ich muß das einhalten und Geduld haben. Viele Dank für deine Wünsche Tanja. Bleib gesund und passe auf dich auf .
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  4. Das mit der Steuererklärung muß ich mir merken. Mittlerweile haben die meisten Rehakliniken geschlossen , man hat wohl aus den Vorfällen gelernt . Dennoch kann immer wieder lesen, dass es weiter Menschen gibt die sich in solch einer Klinik abgesteckt habe. Ich mache Zuhause auch Fortschritte , wenn es auch kleinere Schritte sind . Bekanntlich führen die aber auch ans Ziel.
    Mach es gut und passe auf dich auf.
    Gruß Werner

    Gefällt 2 Personen

  5. Auch ich denke, Zuhause ist es momentan sicherer als in einer Klinik. Auch wenn ich es selbst nicht begreifen kann. Nur zum Scherz: Deine kpl. Wohnung bei der nächsten Steuererklärung als Arbeitszimmer deklarieren.. Alles Gute,!👍👍

    Gefällt 1 Person

  6. Mittlerweile haben mir meine Kinder ein Profistudio erstellt . Ich weiß nicht wo die all diese Geräte her haben. Mein Arzt hat nach der Absage auch recht schnell gehandelt und mir eine so genannte D-1 Verordnung geschrieben . Jetzt bekomme ich statt 2x 20 Minuten wöchentlichen alle zwei Tage 1Std. Behandlung mit wechselden Programm . Die andere Zeit arbeite ich nach einem Programm meines Therapeuten in meinem Privatstudio. Freu mich das dir mein Graureiher gefällr.
    Bleib gesund und passe auf dich auf .
    LG Werner

    Gefällt 2 Personen

  7. Liebe Ulrike, dass ist kein Einzelfall . Ich als Betroffener, habe mich mit dem Thema Reha und Coronavirus beschäftig. Ich bin dabei auf einige Meldungen gestoßen, die über gleiche Fälle berichten. Die großen Fälle von Bad Meinberg oder auch Bad Urach sind ja im TV zusehen gewesen . Mich wundert es nur, dass Kostenträger auf ihren Internetseiten zu Anreisen in solche Kliniken abraten . Viele Kliniken haben ihre Türen ja auch längst geschlossen . Es gibt aber immer noch Klinikbetreiber, die unter strengen Auflagen weiter arbeiten. Aber genau die Klinik in Bad Meinberg, hat auf seiner Hompage über diese strengen Auflagen geschrieben. Ich bin nun froh das ich erst mal nicht anreisen muss.
    Ich bin jetzt in guten Händen und bekomme eine spezielle Anwendung. Ich gehe nun alle zwei Tage für eine Stunde
    ( normal 20 Minuten ) bei wechselnden Programm in die Praxis.
    Erste Fortschritte sind zu erkenne.
    Vielen Dank für deine Wünsche.
    Bleib gesund und passe gut auf dich auf.
    LG Werner.

    Liken

  8. In diesen Zeiten verläuft nichts planmäßig … aber es hört sich für dich doch noch ganz gut an … und bei dem tollen Graureiher als Vorbild bist du in deiner „FitnessBude“ sicher besser aufgehoben… Weiterhin guten Verlauf bzw. Besserung 🙂

    Liken

  9. Lieber Werner, hier bei uns im Ort sind laut der Tageszeitung nun einige in der Reha-Klinik mit dem Coronavirus infiziert. Ich lasse mich nicht verunsichern und beunruhigen. Bitte werd bald gesund! Ganz liebe Grüße, Ulrike

    Liken

  10. Liebe Monika ich bin echt nicht böse um diese Verschiebung.Ich hatte eh
    schon immr ein ungutes Gefühl, bei dieser stationären Reha. Zumal dort
    ein Abstandhalten, wie es ja jetzt überall empfohlen wird, kaum möglich ist.
    Vielen Dank für dein Wünsche Monika, wir machen jetzt das Beste daraus.
    Passe du weiter gut auf dich auf und bleibe gesund .
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  11. das mit dem Fitnessstudio im eigenen Haus stört mich nicht, es ist ja kein
    Dauerzustand.Ich bin auf einem recht guten Weg ,muß mich aber in Geduld üben.
    Bei solch einer Erkrankung muß man halt in kleinen Schritten denken.
    Vielen Dank für deine Wünsche Greta .
    Bleib Gesund und pass gut auf dich auf.
    Gruß Werner

    Gefällt 1 Person

  12. Das mit der besseren Zeiten, ist wohl ein Wunsch für uns alle.
    Ich denke auch das ich Zuhause besser aufgehoben, bin als in
    einer Reha Klinik. Zumal wenn man liest was sich dort in den letzten
    Tage abgespielt hat, ich bin froh nicht unter
    den Patiekten gewesen zu sein.
    Einen Lieben Gruß ans Tezfelsmoor
    Werner der Vogelknipser.

    Liken

  13. Daheim ist es momentan sicher besser als in der Reha Klinik. Zumal Du ja sehr viel Unterstützung bekommst. Ich wünsche dir einen guten Heilungsverlauf, auf dass wieder bessere Zeiten kommen. Liebe Grüße aus dem Teufelsmoor -Maren

    Liken

  14. Hallo Werner, für all deine Maßnahmen wünsche ich dir viel Erfolg und beste Genesung, Gruß Chrostel

    Liken

  15. Auch wen das Haus fast aussieht wie ein Fitness Studio, wichtig ist das du schon Fortschritte macht. Vielleicht dauert deine Genesung jetzt etwas länger, aber viel besser dass du dich zuhause erholen kannst statt das Risiko einzugehen einem Virus zu bekommen. Ich wünsche dich viel Erfolg!

    Liken

  16. Lieber Werner,
    ich glaube, das ist so ein Stück weit eine Fügung, daß es jetzt doch noch nicht mit der Reha klappt, und ich finde, wie du wohl auch, eine glückliche Fügung! Wer weiß, wie es da gelaufen wäre in diesen kritischen Zeiten und du nun doch, wie alle dort, als Risikopatient für den Virus, da ist es bestimmt besser, daß du in deinem häuslichen Umfeld einen Therapieplan hast, den du jetzt sozusagen „abarbeiten“ kannst, wobei ich dir natürlich viel Erfolg wünsche! Aber wie ich dich kenne, machst du das gewissenhaft und mit Elan, denn du weißt ja, wofür!!! Also ist das Bild von dem durchstartenden Graureiher jetzt genau das richtige für dich, ein prima Vorbild! Auf die Schwingen, fertig, los!
    Alles Liebe und Gute wünsche ich dir und deiner Familie, paß auf dich auf, bleib vom Virus verschont und liebe Grüße
    Monika.

    Liken

  17. Ich fühle mich in meinem Umfeld in diesem Augenblick auch besser aufgehobe als in einer großen Klinik . Mich wundert es sowieso, dass viele Häuser aus Sicherheitsgründen schließen, wobei andere geöffnet bleiben . Ich habe aktuell mit jemanden telefonier, der vor wenigen Tagen aus solch einer Maßnahme gekommen ist. Er erzählte mir von den immer wieder empfohlen Abstandshaltung ( mindestes 1,5- 2m ) würde sich nicht gehalten . Schon bei der Essen Einnahme saß man eng aneinander . Bei Frühstück standen die Leute Schulter an Schulter um sich ihr Brot oder Käse zu holen. Danach bin ich Zuhause sicherer .
    Vielen Dank für deine Wünsche, bleibe gesund und pass gut auf dich auf .
    LG Werner

    Liken

  18. Ich denke, dass es gefährlicher wäre, sich in einem großen Zentrum einer Rehabilitation zu unterziehen. In Polen wurde es ebenfalls geschlossen, weshalb es eine individuelle Rehabilitation gibt.
    Ich wünsche Ihnen eine baldige Genesung. Die Vögel warten
    Ich sende Grüße

    Liken

  19. Wir alle machen uns zur Zeit sorgen , wie es weiter geht . Ich für mein Teil bin voller Hoffnung das es was wird. Ich werde zwar nicht mit dem Osterhase um die Wette laufen können, ich sehr aber kleine Fortschritte die Hoffnung machen .

    Gefällt 2 Personen

  20. Liebe Silberdistel, ich sehe es mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Klar wäre eine stationäre Behandlung intensiver abgelaufen , es ist im Moment aber auch gefährlicher. Ich glaube es ist nicht grundlos, dass viele Rehakliniken ihre Türen für eine ungewisse Zeit schließen. Die Nachrichten der letzten Tage haben auch deutlich gesagt warum . Ich habe einen guten Therapeuten und ich bin gut motiviert, gemeinsam bekommen wir das hin. Ich wünsche dir alles Gute, pass weiterhin gut auf dich auf . LG Werner.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s