„Unter Geiern“ Teil 4

                                            Naturschutzgebiet Poda

Mit dem letzten Ziel, soll die Bulgarienreise auch ihren  Abschluss finden.  Nachdem wir die Greifvögel in den Bergen von Madzharovo und die Sing-vögel in der Dobrudza Ebene beobachtet haben, fehlten auf dieser Tour  zu guter Letzt noch die Wasservögel. Diese sollten an der Schwarzmeer-Küste, in der Nähe von  Bulgariens viert größter Stadt beobachtet werden. Burgas ist eine 200.000 Einwohner große Hafen und Industriestadt, im Südosten des Landes. Durch die Stadt fließen die Flüsse, Ajtoska,  Rusokatrenka, Stredeza, Isworska und Tscharlijska, die in ihrem Verlauf ein wahres Wasserparadies von Seen und Feuchtgebieten gebildet haben. Innerhalb des Stadtgebietes gibt es gleich mehrer Naturschutzgebiete, was man in dieser Form, von einer Industriestadt nie erwartet hätte. Hier dröhnte eher der Werkslärm einer großen Werft und es waren riesigen Tanks des Ölhafen zu sehen. Da war aber auch das krasse Gegenteil zu beobachten. Die Ruhe dieser einmaligen Landschaft, die im  südlichen Teil der Stadt, in dem 100,7 ha großen NSG Poda zufinden war.

Es ist eines der bedeutesten Brut, Rast und Überwinterungsgebiete für Vögel aus ganz Europa. Eingebettet in dem Mandra, Burgas, Waja und Atanassow- See, gibt es ein artenreiches Wasserareal, das 255 verschiedene Vogelarten beheimatet. Davon stehen allein 71 Arten auf der „Roten Liste“ des Landes. Über diesem NSG kreuzen sich acht Flugrouten für Vögel, die in der Zugzeit auf dem Weg nach Afrika sind. Bis zu 300,000 Weißstörche,  konnte hier beim Durchzug und der Rast zu ihren Winterquatieren beobachtet werden. Dieses unglaublich schöne Areal, soll nun den Abschluss für diese Reise bilden. Ich hoffe, dass euch die Beiträge “ Unter Geiern“ gefallen haben. Ich bedanke mich für die vielen Kommentrae zu diesen Beiträgen.

                           Fast alle Reiherarten sind in Poga zu beobachten.

Ob Kuhreiher, der sehr seltene Rallenreiher, Silber und Graureiher  oder auch der Purpurreiher.

 

                              Die Foto lassen sich durch Anklicken vergrößern

 

Der Vogelknipser legt nun eine kleine Zwangspause ein. Wobei er Tastatur und Bildeschirm gegen Tapezierbürste und Fliesenkelle eintauscht. Ich werde eure Beiträge weiter verfolgen und lesen, für eigene Beiträge bleibt bei den Renovierungsarbeiten leider keine Zeit.

Bis denne euer “ Vogelknipser“

 

 

41 Kommentare zu „„Unter Geiern“ Teil 4“

  1. Meine momentanen Probleme werden mich nicht so wie jetzt ans Bett fesseln werden , das hoffe ich zumindest. Die glaube mich in sehr guter ärztlicher Behandlung zu befinden . Ich glaube das die Ärzte wieder einen Zustand herzustellen können, der es mir erlaubt wieder Fotos machen zu können . Dann können sie sich wieder auf neue Fotos mit Vögel freuen.

    Liken

  2. Renovierung klingt nicht gut, hat aber eine schöne Wirkung.
    Ich lerne die Namen der Vögel von Ihnen, weil ich selten den Kopf hebe, um sie zu sehen. Ich muss zugeben, dass ich jetzt an einer Lähmung des Sehnervs leide, also kann ich nicht gut sehen, aber die Krankheit entscheidet nicht. Ich sende Grüße

    Liken

  3. Das du meine Beiträge interessant findest, freut mich sehr . Es sind ja häufig die Fotos, die bei einem Post das Interesse wecken . Im Augenblick sind wir in der Beschaffungsphase , da ist das Ausuchen von Fliesen, Tapeten und Co für mich schlimmer als das Anbringen 😊

    Liken

  4. Vielen Dank für deine wieder einmal sehr interessanten Beiträge und schönen Bilder.
    Und eine gute und nicht zu anstrengende Zeit als „Heimwerker-King“. 😉

    Liken

  5. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Christa. Es freut mich das du mich
    auf dieser Reise, durch die wilde Natur Bulgariens begleitet hast. Ich bin
    nun aus den angekündigten Gründen erst mal eine Weil Weg.
    Tschüss und bis denne
    Werner

    Liken

  6. Die nächsten Reisen stehen auf dem Plan. Ich hoiffe das es dann wieder so viel
    Interessantes und sehenswertes zu zeigen gibt. Jetzt ist erst mal umfangreises
    Renovieren angesagt . Ich bin erst mal etwas weg und freuen mich auf die Rückkehr .
    Bist dahin sage ich mal tschüss libe Monika.
    Bis denne der Werner.

    Gefällt 1 Person

  7. Das ist ein herrliches Naturschutzgebiet, lieber Werner!
    Bei den vielen Flüssen kann ich mir sehr gut vorstellen, daß das ein Wasserparadies für die Wasservögel ist. Die Kormorane haben mich gerade als Begrüßungskomitee richtig begeistert da auf dem Strommast, sie bauen da ihre Nester, wenn ich das richtig sehe? Die Artenvielfalt dort ist ja echt beeindruckend und davon alleine 71 Arten, die bereits auf der „Roten Liste“ stehen, das finde ich so klasse. Den Flußregenpfeifer finde ich so schön, und der Stelzenläufer hat seinen Namen ja wohl echt zu recht! Seidenreiher finde ich auch so hübsch und die Flugbilder haben mir wieder so gut gefallen.
    Mir haben die Beiträge von „Unter Geiern“ ausnehmend gut gefallen, ich war ganz begeistert von dieser Serie.
    Dann wünsche ich dir jetzt mal viel Erfolg mit Tapezierbürste und Fliesenkelle, und freu mich aufs Wiederlesen hier, liebe Grüße und bis denne,
    Monika.

    Liken

  8. Ein schöner Abschluss deiner Serie! Danke, dass du uns diesen Teil Europas bildlich und schriftlich so nahe gebracht hast!
    Viel Spass bei deinen Renovierungsarbeiten und ich hoffe, dass du damit genauso gut klar kommst, wie mit dem Fotoapparat und den Blogberichten.
    Viele Grüsse
    Christa

    Liken

  9. Das war eine bezaubernd schöne Serie, Werner. Auch ich habe es genossen, deine Bilder anzuschauen.
    Ich wünsche dich viel Spaß beim renovierungsarbeiten 😉!

    Liken

  10. Das ist das was ich geschrieben habe , traumhaft für Wanderungen . Du bekommst zu sehr günstigen Konditionen einen Wanderführer , der dich in die schönsten Regionen des Landes bringt.

    Gefällt 1 Person

  11. Bulgarien ist als Urlaubsland etwas in Vergessenheit geraten . Gold und Sonnenstrand waren vor Jahren noch sehr beliebte Urlaubsorte. Für Natur, Erlebnis oder Wanderurlaub ist es ein traumhaftes Land. Wenn es auch hier und da an der Infrastruktur mangelt, es ist halt nicht in jedem Dorf oder auch in Kleinstädte ein Supermarkt.

    Gefällt 1 Person

  12. Danke für das Mitnehmen auf die Reise nach Bulgarien! Da würde ich gerne noch einmal hinreisen, so richtig, nicht nur auf der Durchreise. Die haben u.a. auch so wunderschöne Pferde!

    Liken

  13. Ich habe sie gern gezeigt und mich freut es wenn sie gefallen.
    Normal stehen solche Arbeiten erst später auf dem Plan aber
    dann wird es zu knapp für unsere Reisepläte.
    Bis denne und liebe Grüße
    Werner

    Liken

  14. Vielen Dank liebe Moni.
    Zur Zeit sind wir noch täglich auf Besorgungstouren,
    was für mich das Schlimmste ist. Ich suche ungern
    Tapeten und Fliesen aus.
    Bis bald
    Werner

    Gefällt 1 Person

  15. Danke, lieber Werner,
    die Fotoserie ist wirklich einmalig und einmalig schön ist die Vorstellung der einzelnen Arten.
    Viel Freude und vor allem Erfolg und Lob(!!!) für die Hausarbeiten,
    herzlichst moni

    Liken

  16. Hallo Werner,
    danke für die tollen Beiträge eures Aufenthaltes in Poda. Herrliche Fotos zeigst du hier.
    Ich wünsche dir für deine Renovierungsarbeiten viel Spaß und Erfolg.
    LG Ruth

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s