„5 auf einem Deich“ Teil 3

                                               Der  Meerstrandläufer

 

 

Fast alle Vogelarten die ich auf dem Deich von Westkapelle beobachten konnte, sind  Rastvögel bzw Durchzügler, die hier nur einen Zwischen-stopp einlegen.  Sie haben ihre Winterquatiere in südlichen Regionen, die zum Teil im Süden von Afrika liegen . Eines der größten Gebiete für diese Wintergäste, ist der „Nationalpark Namib-Naukluft“ in Namibia. Das ist eine Flugstrecke vom Wetskapelle-Deich bis zum Nationalpark von ca. 8.600 km. Diesen gewaltige Flugstrecke, muß von den zierlichen oft nur weniger als  200g schweren Vögel zurücklegen weden . Für diese Tour bilden sie Fluggemeinschaften, die oft aus mehr als 5000 Vögel pro Trupp bestehen. Solch große Gruppen bietet Schutz vor Greifvögel, auf dieser lan-gen Reise.  Ein Raubvogel hat kaum eine Chance, sich aus diesem  riesigen Pulk einen einzelnen Vogel zu schlagen. Da ist der  Meerstrandläufer eine kleine Ausnahme. Für den kleinen pummeligen Kurzzieher, liegt schon an der Nordseeküste  „Afrika„. Sein Name ist eigentlich auch nicht ganz richtig, er müßte normal Felsenläufer oder so ähnlich heißen.  Anders als seine Verwandten Knutt, Alpenstrandläufer oder Sandling sucht er nicht am Strand nach Würmer. Er zieht es vor, in steinigen felsigen Regionen die immer wieder überschwemmt werden, nach Futter zu suchen . Zwischen Felsbrocken und  Steinen an denen Meeresfrüchte angehaftet sind , sucht er nach Nahrung.   Der steinige Deich von Westkapelle, ist so genau das richtige Terrirorium für den kleinen Meerstrandläufer.  Zur Brut zieht es ihn dann aber  ins nördliche Skandinavien.

                              Die Bilder zum Vergrößern bitte Anklicken          

19 Kommentare zu „„5 auf einem Deich“ Teil 3“

  1. Ich vergleiche sie immer mit Erdmännchen, muß immer wieder schmunzeln
    wenn sie neugierig ihren Kopf aus einer Steinspalte stecken.
    Dir eine schönes und erholsames Wochenende
    LG Werener

    Liken

  2. Geduld ist mit eines der wichtigsten Bestandteile der Naturfotografie.
    Wie oft verbringe ich lange Zeit an Beobachtungsplätzen, mit ständig
    wechselnden Besuchern . Wie oft habe ich dabei schon den Satz gehört:
    „Heute gibt es hier ja nicht viel zu sehen “ .Ich bin dann immer wieder
    froh, wenn sich solche Leute schnell verziehen. Sie bringen nur Unruhe und
    wollen möglichst schell ein gutes Foto machen. Zeit und Ausdauer sind die
    besten Gegleiter eines Naturfotografen.

    Gefällt 1 Person

  3. Im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern aus seiner großen Schnepfen-
    familie, wirkt er schon etwas füllig. Zugleich finde ich sein Verhalten
    aber auch recht witzig. Ich mußte immer wieder schmunzeln, wenn sein Kopf
    aus eine der vielen Steinlücken lukte. Das erinnerte mich immer etwas an
    ein Erdmännchen, das neugierig in die Welt schaute.

    Gefällt 1 Person

  4. Das ist mir auch sofort aufgefallen, für sein Nahrungsgebiet hat der Meerstrandläufer eine gute Tarnfarbe!
    Welch ein interessanter Vogel, der sich auf Felsen wohlfühlt, und dort auch bleibt, während alle anderen in den Süden ziehen. Und richtig feine Fotos sind dir wieder gelungen von dem schönen Vogel, ich kann mir gut vorstellen, daß man da eine Menge Geduld braucht!
    Liebe Grüße
    Monika.

    Liken

  5. Nee Birgit, mit nah dran ist bei den Merrstrandläufer nicht, die sind extrem scheu.
    Laufen ist auf dem steinigen Untergrund der mit einem dicken Algenteppich überzogen
    ist auch schwierig. Es ist alles rutschig und glatt, dazu noch die schwere Ausrüstung.
    Also Abstand halten ,Stativ aufbauen großes Objektiv davor und warten.
    Es waren ja jetzt bessere Bedingungen, ich mußte nicht mit Sturm und Regen kämpfen.

    Gefällt 2 Personen

  6. Das hast du gut erkannt liebe Moni. Diese kleinen Pummelchen die sich zwischen Steine und
    Felsspalten verstecken, sind nicht immer einfach zu entdecken. Dazu trägt auch noch ihre
    gute Tarnfarbe bei. Erschwerend kommt bei der Beobachtung noch hinzu, dass sie sehr scheu
    sind.Von daher bin ich recht froh das mir diese Fotos gelungen sind.
    Liebe Grüße Werner

    Gefällt 1 Person

  7. Lieber Werner,
    so gut getarnt ist dieser Vogel. Aber Dir ist er nicht verborgen geblieben und Du hast eine wunderschöne Fotoserie erstellt. Danke für die wirklich spannenden Schnappschüsse. Was den Namen angeht, vielleicht gibt es Felsenläufer etc. schon, denn Meerstrandläufer passt wirklich nicht so richtig.
    Liebe Grüße
    moni

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s