Sonderlinge der Natur

Mutter Natur überrascht uns immer wieder mit Tieren, die nicht ganz alltäglich sind. Über weiße Amseln und gescheckte Rotkehlchen, habe ich schon an anderer Stelle berichtet. Bei einer meiner letzten Touren, durch die noch zum Teil schneebedeckten Feuchtwiesen, entdeckte ich ein Trupp Rehe. Ein Blick durch mein  Fernglas überraschte mich doch etwas, innerhalb der Gruppe waren zwei schwarze Rehe. Ich hatte zwar schon einmal solch ein Reh gesehen, Fotos konnte ich davon nicht machen,  weil es viel zu weit entfernt war.

                                   Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Werbeanzeigen

32 Kommentare zu „Sonderlinge der Natur“

  1. Weiße Hirsch konnte ich in einem Wildpark sehen, aber schwarze Rehe waren mir auch fremd.
    Ich teile gerne das was ich beobachten kann und mich freut es, wenn Leser daran Gefallen finden.
    Gruß Werner

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo Richard,schwarze Rehe und alles was ich dearüber im Net finden konnte, war auf Seiten zu finden, die mit der Jagt zutun haben
    Ich selbst habe zuvor nie etwas von schwarze Rehen gehörtund, auch nichts von schwarzen Teufeln. Dieses Thema gehört
    auch grad nicht zu meinem Wissensgebiet.Ich beschäftige mich in erster Linie mit Vögeln. Ich bedanke mich für dein Kommentar
    und es freut mich das dir meine Fotos gefallen.
    Gruß Werner

    Gefällt 1 Person

  3. „Schwarzer Teufel“ muss nicht unbedingt abwertend sein. Das kann je nach Dialekt auch anerkennend sein. Es gibt ja auch den bewunderten Teufelskerl. Man findet auf Jagdseiten auch den Hinweis, dass man schwarze Rehe lassen sollte, wenn man ihre Zahl erhöhen möchte. Die „Zuchtauswahl“ durch den menschlichen Jäger ist in jedem Fall unnatürlich. Es gibt Rehe die weglaufen und solche, die sich verstecken. Der Jäger begünstigt die Rehe, die sich verstecken, weil er die anderen mit dem Gewehr leicht erwischt. Ein Wolf würde anders selektieren. Vor seiner Nase kann sich ein Reh schwer verstecken. Solche Verhaltenssteuerungen sind wahrscheinlich immer ein Eingriff in die Natur und eher nicht zu ihrem Vorteil. Und, bevor ich’s vergess, die Fotos finde ich super. Ich wusste bislang nicht, dass es schwarze Rehe gibt.

    Gefällt mir

  4. Es ist unglaublich, dass schwarze Tiere noch immer eine Aura des „Schlechten“ um sich haben und somit für den Abschuss frei gegeben werden – ach menno … trotzdem schöne Fotos!
    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt mir

  5. wernerpannewig@gmail.com
    93.239.68.212 Als Antwort auf Ariana.

    Mit dieser Erkenntnis bis du nicht allein, obwohl ich sehr häufig in der Natur unterwegs
    bin, konnte ich auch noch nie solch ein Reh beobachten. Was ich im Internet dazu gele4sen
    habe, kannst du in einem anderen Kommentar lesen.

    Gefällt mir

  6. Das ist ja ein Ding! Und anscheinend haben sie keine Probleme im Rudel. Weisse Hirschkühe habe ich schon gesehen, das scheint öfter vorzukommen, aber schwarze Rehe … toll, was du so alles entdeckst und freundlicherweise mit uns teilst!

    Gefällt 1 Person

  7. Vielen Dank Moni, mich freut es sehr das dir meine Fotos gefallen.
    Was ich über4 diese Rehe im Net gefrunden habe kannst du in einem
    andern Kommentar lesen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  8. Ich hatte zuvor auch noch nie etwas von schwarzen Rehen gehört.Ich machte mich also auf die Suche im Internet.
    Das was ich dort lesen konnte, hat mich mehr schockiert als mein Wissen befriedigt. Dieae schwarzen Rehe
    werden von Jägern „Schwarze Teufel “ genannt und stehe an oberster Stelle ihrer Beuteliste. Dazu möcht
    ich mich nicht weiter äußern, denn das könnte ausarten.

    Gefällt 1 Person

  9. Wie außergewöhnlich, lieber Werner,
    so tiefschwarze Rehe habe ich auch noch nie gesehen. Sehr feine Fotos hast Du von der ganzen Gruppe machen können.
    Schönen Mittwoch und lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

  10. Tolle Aufnahmen und hörte bisher noch nie etwas von schwarzen Rehen. Sah auch noch nie eines, obwohl in der Nähe von uns viele Rehe in einem großen Gehege gehalten werden.
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s