Eine Muschelberg voller Vögel

Darüber, dass es bei den Austernbänken recht interessant sein kann, habe ich ja schon berichte. Ich wollte mir nun  ansehen, was mit der Ernte passiert, wenn sie von den „Feldern“ eingebracht worden ist. Dabei machte ich eine  bemerkenswerte Entdeckung, die mich noch mehr interessierte als die Ernte selbst. Hinter den Gebäuden der Züchtergenossenschaft, entdeckte ich einen riesigen Berg mit leeren Austernschalen. Hier lagerten die Leute wohl das „Leergut“, von den Schalentieren die sie nicht gebrauchen konnten. Es war ein wahres „El Dorado“ für Insekten. Tausenede von  Fliegen summten  auf dieser Halde. Das war  ein gefundenes Fresse für so manche Vogelart, die auf diesem Muschelberg reichlich Beute machten konnte.  Zwei Vogelarten sind mir besonders aufgefallen, die neben Meisen, Staren  und viele andere Vögeln hier  nach Futter gesucht haben. Es waren Pieper, wobei der Strandpieper  (der mit den dunkleren Beinen) für mich der Interessantere war . Dieses Pieperart bekomme ich im Vergleich zum Baum bzw Wiesenpieper bei mir daheim nur recht selten, bis gar nicht zu sehen.

                               Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

28 Kommentare zu „Eine Muschelberg voller Vögel“

  1. Das ist ja toll. Also tatsächlich ein bißchen „Auenland“. Wunderschöne Landschaften mit einer tollen Tier- und Pflanzenwelt nehme ich an. Ja, ich guck mir das mal an. Danke!

    Gefällt mir

  2. Ich wohne im östlichen Teil der Stadt Hamm . Dort gibt es die Lippe und Ahseauen . Googel mal nach ABU Soest oder OAG Hamm. Dort findest du immer die aktuellen Beobachtungen und war zZt. bei uns zu beobachten ist . Ich wohne nur wenige Minuten von den Auen entfernt .

    Gefällt 1 Person

  3. Ich werde in den nächsten Tagen über Gänse, Enten und Möwen berichten. In unseren Auen halten sich im Augenbilch ca 500 Enten unterschiedlichster Art auf . Möwen sind unzählbar, ich schätze mehr als 1000 Vögel

    Gefällt 1 Person

  4. Ich sehe, ich bin zu selten am Meer und als ich mal am Meer weilte vor ca 30 Jahren, habe ich mich noch nicht so sehr dafür interessiert, leider. Da kann man sicher noch eine Menge entdecken. In die Gegend, wo du wohnst, kommen aber viele Enten und Seevögel(?)

    Gefällt mir

  5. Die Gruppe der Pieper ist sehr groß, häufig bei uns zu beobachten, Baum und Wiesenpieper . Brach und Stradpieper sind bei uns recht selten zu sehen . Auf meiner Reise durch die Normandie , konnte ich dann sowohl den Brach als auch den Stradpieper als Erstsichtungen beobachten

    Gefällt 1 Person

  6. Wenn der Mensch schon mit Giften für die Ausrottung von Insekten sorgt, ist diese Halde ein
    Nährboden der auch den Erhalt von Jungvögeln sichert. Ich konnte viele Vögel dabei beobachten,
    wie sie mit vollen Schnäbeln zu ihren Nestern gefolgen sind.

    Gefällt 2 Personen

  7. Das ist ja mal fein, daß es auf den leeren Austernschalen so viele Insekten gibt, und demzufolge dann auch die Vögel davon profitieren, da haben dann alle was davon. Eine richtig schöne Foto-Serie, hab ich mit Vergnügen geguckt.
    Ich wünsch dir einen schönen Abend, lieber Werner, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

  8. Auf meinen Fotos ist leider nicht wirklich zu erkennen, welch eine große Anzahl von Vögel hier
    einen gedeckten Tisch vorgefunden hat.Ich hatte mich mehr, auf diese für mich seltene Art
    beschränkt. Ich wünsche dir einen schönen Tag
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  9. Was für eine herrliche Fotoserie, lieber Werner,
    der Pieper schaut wirklich zu niedlich aus. Ich finde es toll, dass hier alles bis zum letzten Krümelchen Abnehmer findet!
    Schönen Mittwoch und lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: