Tour zu den Flamingos Teil 4

                       Günstiges Licht und Flamingos nah.

Ein April mit Bilderbuchwetter. Strahlend blauer Himmel, ideale Bedingungen um Fotos zu machen. Nur wo sind die Flamingos ? Die genossen das schöne Wetter auf ihrer Insel. Für mich ungünstig, da es keine freundlich Fotodistanz ist. Mein WoMo  stand nicht weit vom Venn entfernt. Immer wieder bin ich mit dem Rad ins Venn gefahren, um zu sehen was die rosanen Exoten machten, aber immer  wieder  das gleiche Bild. Die Flamingo dösten mit dem Kopf unter ihren Flügeln gesteckt auf ihrer Sonneninsel vor sich hin.

Das war es dann wohl für mich, nichts wurde es mit den Schönwetterfotos. Mittlerweile war Ilona mit ihrem Mann ,eine gute Bekannte in Zwillbrock angekommen . Sie wollte natürlich genau so wie ich, Fotos von Flamingo machen. Eine innere Stimme sagte mir an diesem Abend.“ Werner versuche es doch noch einmal“. So fuhren wir gemeinsam noch einmal ins Venn. Die Sonne stand jetzt schon recht tief, was ja nicht unbedingt schlecht sein musste. Mein guter Riecher hat mal wieder funktionier. Wir hatten Glück, einige der Flamingos hatten in der Abensstunde  ihre Insel verlassen, um in einer abgelegenen Bucht  nach Futter zu suchen. Es sollte noch besser kommen, sie taten uns den Gefallen und kamen noch näher ans Ufer. Das sind Verhältnisse, wie man sie im Venn nur recht selten vorfindet. Glück muss man haben und einen guten Riecher.

                                    Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Das war es erst mal mit den Flamingos. Ich werde aber noch einige Fotos von dieser Tour posten, die sich dann mit dem Ellewicker Feld beschäftigen.

 

%d Bloggern gefällt das: