Der Meerstrandläufer.

Nachdem ich schon über den Knutt berichtet habe, möchte ich jetzt den Meerstrandläufer vorstellen. Er gehört genau so wie der Knutt zur Familie der Schnepfenvögel und ist wie sein Name es schon besagt, ein Strand-läufer. Der Vogel wird etwa 20 bis 22 cm groß. Ein typisches Merkmahl sind seine gelben Beine und der gelbe Schnabelansatz.

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

Ihre Brutgebiete verlassen sie schon Mitte August und treffen dann zum Überwintern an der Nord- und Ostseeküste ein. Sie sind keine Lang-streckenflieger wie der Knutt. Zwischen Mitte April bis Ende Mai verlassen sie uns wieder und kehren in ihre Brutgebiete zurück. Ihre Brutgebiete liegen weit im Norden von Grönland, Kanada, Island und Spitzbergen.

 

 

 

 

 

 

Der Knutt.

Der Knutt ist der Langstreckenflieger unter den Zugvögeln. Der etwa drosselgroße Watvogel legt zwischen seinen Brut und Überwinterungs-gebieten eine Strecke zurück die je nach Brutgebiet bis zu 5000 km betragen kann. Die Nordseeküsten von Dänemark, Holland und Deutschland sind für den Vogel nur Zwischenstationen auf seiner langen Reise. Hier ist er nur für wenige Wochen zu sehen, wobei er an der Ostsee nicht zu beobachten ist. Bei diesem Aufenthalt legt sich der Vogel mit nährstoffreicher Nahrung Fettreserven an. Er verdoppelt in dieser Zeit sein Körpergewicht von ca. 150 Gramm nahezu. Diese Kraftreserven verbraucht der kleine Vielflieger auf seinem langen Flug wieder komplett. Er zählt zu den Limikolen aus der Familie der Schnepfenvögel. Seine Brutgebiete hat er in der Tundra von Grönland, Sibirien, Alaska und Nordkanada. Den Winter verbringt der Knutt im Südwesten von Afrika.

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Ausgangspunkt für gute Beobachtungen:  https://goo.gl/maps/ug3nazZTmCB2

(Quelle für den Link Google Maps)